Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

ENEF-Haus – Hemmnisse und Barrieren bei der Eigenheimsanierung

In dem Verbundprojekt ENEF-Haus wird ein integrierter Politik- und Beratungsansatz entwickelt, um EigenheimbesitzerInnen für eine energieeffiziente Gebäudemodernisierung zu motivieren.

Forschungsansatz

In ENEF-Haus untersucht das ISOE, welches die Hemmnisse und Motive für eine energieeffiziente Modernisierung sind. Dafür führen die WissenschaftlerInnen qualitative und standardisierte Befragungen mit EigenheimbesitzerInnen. Daraus entwickelt das Team ein Zielgruppenmodell der unterschiedlichen Sanierer-Typen.

Der im Projekt entwickelte Beratungsansatz ist auf die unterschiedlichen Zielgruppen abgestimmt. Er bezieht Beratungsangebote, Marketingmaßnahmen und politische Instrumente aufeinander und stimmt diese auf die spezifischen Entscheidungsbedingungen der einzelnen Zielgruppen ab.

Im Projekt arbeiten die WissenschaftlerInnen intensiv mit PraxisvertreterInnen aus den Bereichen Energieberatung, Verbraucherinformation, Kampagnen und politische Instrumente zusammen.

Hintergrund

Mehr als ein Viertel des Endenergiebedarfs in Deutschland wird für die Raumwärme- und Warmwasserbereitstellung in privaten Haushalten benötigt. Durch eine energieeffiziente Gebäudemodernisierung können dieser Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent gesenkt werden. Allerdings wird bisher trotz einer Vielzahl von Fördermöglichkeiten und Beratungsangeboten jährlich nur etwa ein Prozent des Gebäudebestandes energetisch modernisiert.

Verbundpartner

Fachhochschule Lausitz (Projektkoordination)
Institut für Ökoligische Wirtschaftsforschung gGmbH, Berlin (IÖW)

Praxispartner

Bremer Energie-Konsens GmbH
Deutsche Energieagentur GmbH
GIH - Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker - Bundesverband e.V.
Haus und Grund - Bundesverband
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
ZAB - Zukunftsagentur Brandenburg

Internationale Partner

Österrreichisches Öko-Institut
Alto Adige/Ökoinstitut Südtirol
Statens Byggeforskningsinstitut (Danish Building Research Institute)

Laufzeit

04/2008-12/2010
Abgeschlossen