Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Gender Impact Assessment des Programms „Umwelt und nachhaltige Entwicklung“ der EU

Die EU hat das gesamte 5. Forschungsrahmenprogramm auf geschlechtsspezifische Implikationen hin untersuchen lassen. Das ISOE hat dazu ein Gender Impact Assessment im Subprogramm „Umwelt und nachhaltige Entwicklung“ durchgeführt. Dazu haben die WissenschaftlerInnen zunächst Evaluationskriterien entwickelt und die Forschungsschwerpunkte des Programms auf geschlechstspezifische Ansätze hin untersucht. Anschließend haben sie die Beteiligung von Frauen in den Institutionen und Anträgen ermittelt. Daraus hat das Team Empfehlungen entwickelt, wie die Partizipation von Frauen verbessert und Gender-Aspekte in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung aufgenommen werden können.

Kooperation

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich Erziehungswissenschaften

Auftrag

Das Projekt "Gender Impact Assessment des Programms "Umwelt und nachhaltige Entwicklung" der EU" war ein Auftrag der EU-Kommission (DG XII).

Laufzeit

06/2000-11/2001
Abgeschlossen

Irmgard Schultz

Ansprechpartnerin

Irmgard Schultz
Tel. 069 707 6919-16
schultz(at)isoe.de

Publikationen

Schultz, Irmgard/Diana Hummel/Doris Hayn/Claudia Empacher (2001): Gender in Research - Gender Impact Assessment of the specific programmes of the Fifth Framework Programme: Environment and Sustainable Development Subprogram, Final Report, Brussels.