Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

MOVILIZATION – toward accessible cities

In dem Projekt wurden acht Städte aus Lateinamerika und Europa dabei unterstützt, professionelle Kommunikationsaktivitäten zur Stärkung des urbanen Radverkehrs umsetzen.

Forschungsansatz

Eine effektive Förderung des Radverkehrs umfasst auch Kommunikations- und imagesteigernde Maßnahmen. Budgets stehen den Planerinnen und Planern in den Verwaltungen dabei meist kaum zur Verfügung und in der Regel sind sie auch keine Marketingexperten. Deshalb wurden die Städte bzw. Regionen bei der Umsetzung öffentlichkeitswirksamer Maßnahmen von den wissenschaftlichen Projektpartnern unterstützt.

Den Schwerpunkt bildeten die Imagesteigerung des Radfahrens, Verkehrssicherheitskampagnen sowie bessere Informationen. Die Teilnahme setzte voraus, dass die Städte einen Maßnahmenplan entwickelten. Die durchgeführten Einzelprojekte in den Städten waren dabei Grundlage für eine  "Toolbox" für Nachahmerprojekte.

Hintergrund

Vorläufer dieses Projektes war das Städtenetzwerk URB-AL (Urbes America Latina Europa) das Europäische und Lateinamerikanische Städte und Region zusammenbrachte, um zu verschiedenen Verkehrsthemen eine Erfahrungsaustausch und Know-Jow Transfer zu entwickeln. Hieraus bildeten sich ein Netzwerk, das sich allein der Förderung des Radverkehrs widmete – und MOVILIZATION umsetze. Das Gesamtnetzwerk besteht auch heute noch fort in dem globalen Städtenetzwerk „Cities for Mobility“, das jährlich einen Kongress in Stuttgart abhält.

Projektpartner

International Bicycle Consultancy (IBC), Utrecht (Gesamtkoordination)
Universität Stuttgart, Institut für Straßen- und Verkehrswesen, Lehrstuhl Straßenplanung und Straßenbau/FOVUS

Teilnehmende Städte/Bezirke

Bezirk Atlanico/Kolumbien
Florianópolis/Brasilien
Léon/Nicaragua
Loja/Ecuador
Rio de Janeiro/Brasilien
Stuttgart
Utrecht/NL
Valledupar/Kolumbien 

Förderung

Das Projekt "Movilization - towards accessible cities" wurde durch die Europäische Kommission, EUROPE AID Kooperationsbüro, Lateinamerikanisches Direktorat gefördert.

Laufzeit

03/2005-12/2007
Abgeschlossen

Jutta Deffner

Ansprechpartnerin

Jutta Deffner
Tel. 069 707 6919-38
deffner(at)isoe.de

Publikationen

Deffner, Jutta/Stefan Alber/Walter Vogt (2006): Wege zur Integration des Radverkehrs in die Stadtverkehrsplanung - ein Erfahrungsbericht aus einem europäisch-lateinamerikanischen Projekt. In: Straßenverkehrstechnik 7/2006, 409-415

Alber, Stefan/Jutta Deffner/Walter Vogt (2005): Radverkehrsförderung als Entwicklungsarbeit. Bericht aus einem europäisch-lateinamerikanischen Projekt. In: Planerin 3/05, 42-43