Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Bewertungsgrundlagen zur Substitution umweltrelevanter Flammschutzmittel

Anhand von ausgewählten Produkten hat das Team den Einsatz von Flammschutzmitteln in Deutschland untersucht. Dazu gehörten Produkte aus den Bereichen Dämmstoffe und Montageschäume, Konstruktionswerkstoffe für Schienenfahrzeuge, Leiterplatten, Werkstoffe für Elektronikgehäuse, Matratzen und Möbelbezugsstoffe. Für 30 Flammschutzmittel haben die WissenschaftlerInnen die toxikologische und ökotoxikologische Literatur ausgewertet. Erkenntnisse aus dem vorangegangenen Projekt zu Produktliniencontrolling bildeten die Basis der Analyse. Die Ergebnisse sind in der Reihe UBA-Texte erschienen. 

Kooperationspartner

Institut für Toxikologie der Christian-Albrechts-Universität Kiel

Aufraggeber

Das Projekt "Erarbeitung von Bewertungsgrundlagen zur Substitution umweltrelevanter Flammschutzmittel" ist ein Auftrag des Umweltbundesamts (UBA)

Laufzeit

9/1998–8/2000
Abgeschlossen

Engelbert Schramm

Ansprechpartner

Engelbert Schramm
Tel. 069 707 6919-17
schramm(at)isoe.de

Projektteam

Mehr zum Projekt

Publikationen