Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Arznei für Mensch und Umwelt?

Im Projekt soll eine der Empfehlungen des Handbuches „Kommunikationsstrategien zur Schärfung des Umweltbewusstseins im Umgang mit Arzneimitteln“ umgesetzt werden – die Sensibilisierung und Qualifizierung von Ärztinnen und Ärzten.

Forschungsansatz

Interviews mit Ärztinnen und Ärzten, die das ISOE im Projekt „start – Strategien zum Umgang mit Arzneimittelwirkstoffen im Trinkwasser“ durchführte, haben gezeigt, dass Umweltaspekte im Zusammenhang mit der Verschreibung, Einnahme und Entsorgung von Arzneimitteln im beruflichen Alltag kaum eine Rolle spielen. Um angehende Ärztinnen und Ärzte für das Thema zu sensibilisieren, wird das Projektteam die Umweltrelevanz von Arzneimittelresten und Metaboliten im Wasser und deren Zusammenhang mit ärztlichem Handeln in die Aus- und Fortbildung integrieren. Zur Unterstützung des Vorhabens konnten strategische Partner aus der Ärzteschaft, der universitären Ausbildung und der fachlichen Weiterbildung gewonnen werden. Praxispartner in der ärztlichen Ausbildung ist die Universität Witten-Herdecke. Das Projektteam entwickelt gemeinsam mit den Praxispartnern Ausbildungsmaterialien, die pilothaft in der Fortbildung eingesetzt und evaluiert werden.

Hintergrund

Rückstände von Arzneimitteln werden heute in nahezu allen Oberflächengewässern, im Grundwasser und vereinzelt sogar im Trinkwasser nachgewiesen. In den Wasserkreislauf gelangen Arzneimittel zum einen durch falsche Entsorgung, aber vor allem durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch: Nach der Einnahme werden die Wirkstoffe oder ihre Metabolite vorwiegend über den Urin ausgeschieden. Um den Eintrag von Arzneimittelwirkstoffen in das Wasser zu reduzieren, entwickelte das ISOE im Auftrag des Umweltbundesamtes eine Kommunikationsstrategie. Die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung bei Ärzten ist dabei von zentraler Bedeutung.  

Projektpartner

European Academy for Environmental Medicine e.V.
Institut für Nachhaltige Chemie und Umweltchemie der Leuphana Universität
ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung
IUTA – Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V., Duisburg
Universität Witten/Herdecke, Lehrstuhl und Institut für Gesundheitssystemforschung

Auftraggeber

Mit dem Projekt „Arznei für Mensch und Umwelt? Umsetzung der Empfehlungen des Handbuches Kommunikationsstrategien zur Schärfung des Umweltbewusstseins im Umgang mit Arzneimitteln. Ein Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit Arzneimitteln“ wurde das ISOE vom Umweltbundesamt beauftragt.

Laufzeit

08/2012–07/2015

Konrad Götz

Ansprechpartner

Konrad Götz
Tel. 069 707 6919-21
goetz(at)isoe.de

Projektteam

Publikation

Walz, Anna/Konrad Götz (2014): Arzneimittelwirkstoffe im Wasserkreislauf. ISOE-Materialien Soziale Ökologie, Nr. 36. Frankfurt am Main Download (pdf)