Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Klassifikation der Verbrauchsstellen im Versorgungsgebiet von HAMBURG WASSER

Das Projektteam erarbeitet im Auftrag von HAMBURG WASSER eine neue Klassifikation der Verbrauchsstellenarten. Die bisher nach Privatwohnung, Gewerbe, Industrie etc. unterschiedenen Arten der Verbrauchsstellen werden dabei nach den vom Statistischen Bundesamt definierten Wirtschaftszweigen unterschieden. Ziel ist eine detailliertere Erfassung des Kundenbestands.

Forschungsansatz

Die mehr als 700.000 Verbrauchsstellen im Versorgungsgebiet von HAMBURG WASSER sind bislang nur grob nach sogenannten Verbrauchsstellenarten unterschieden, wie etwa Gewerbe, Industrie, öffentliche Einrichtungen oder private Haushalte. Die WissenschaftlerInnnen des ISOE klassifizieren diese Verbrauchsstellen jetzt neu, nach einem differenzierteren, auf das Versorgungsgebiet angepassten Schlüssel. Dieser Schlüssel entspricht weitgehend der Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes von 2008, der mit seinen 20 Hauptklassen seither Grundlage vieler Wirtschaftsstatistiken ist. Auf der Basis von Kundendaten, der Firmendatenbank der Handelskammer und weiteren Branchenverzeichnissen ermitteln die WissenschaftlerInnen die Zugehörigkeit einer Verbrauchsstelle beziehungsweise eines Kunden zu einem Wirtschaftszweig. Im Zuge der Neu-Klassifikation werden die Adressen der Verbrauchsstellen sowie die bisherige Zuordnung zu Haushalts- und Nichthaushaltskunden überprüft und die Qualität der Neu-Klassifikation zur Abstimmung des weiteren Vorgehens mit dem Auftraggeber dokumentiert.

Methodik

Das Forscherteam verknüpft die Verbrauchsstellen mit den Firmen im Versorgungsgebiet mittels einer semi-automatischen, auf Namen und Adressen bezogenen Zuordnung. Die hierfür programmierten Algorithmen geben dabei die Zuordnungsqualität nach verschiedenen Merkmalen kodiert an, die Hinweise auf weitere Bearbeitungsmöglichkeiten geben. Schließlich wird für eine Verbrauchsstelle mit gewerblicher Zuordnung der Schlüssel für den Wirtschaftszweig des zugeordneten Betriebs aus der Firmendatenbank übernommen. Andere Verbrauchsstellen, etwa private Haushalte, werden gesondert klassifiziert.

Hintergrund

Mit dem Ergebnis der Neu-Klassifizierung der Verbrauchsstellenarten soll zukünftig für HAMBURG WASSER eine detailliertere Analyse des Kundenbestands ermöglicht werden, die auch im Hinblick auf die laufende Fortschreibung der Wasserbedarfsprognose genutzt werden kann. Bei der Wasserbedarfsprognose für das Versorgungsgebiet von HAMBURG WASSER bis 2045 wurden die unterschiedlichen Verbrauchergruppen zum ersten Mal nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes differenziert und für diese Klassen die Wasserbedarfsprognose konzipiert und durchgeführt.

Auftraggeber

Das Projekt „Neu-Klassifikation der Verbrauchsstellenarten von HAMBURG WASSER“ ist ein Auftrag der Hamburger Wasserwerke GmbH.

Laufzeit

10/2016–12/2016

Oliver Schulz

Ansprechpartner

Oliver Schulz
Tel. 069 707 6919-49
schulz(at)isoe.de