Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Glückwünsche zum Jubiläum
25 Jahre ISOE

Wir freuen uns über die Glückwünsche langjähriger Wegbegleiter und Partnerinnen aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Zivilgesellschaft, die uns zum Jubiläum erreicht haben. 

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Wer Nachhaltigkeit als Prinzip in Wirtschaft und Gesellschaft durchsetzen will, braucht wissenschaftliches Rüstzeug. Dafür ist das ISOE eine der ersten Adressen. Ich gratuliere dem ISOE zu seinem 25-jährigen Bestehen – und unserem Bundesland dazu, dass es solche Einrichtungen beherbergt.

Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Wer die Umwelt schützen will, muss vom Menschen reden, besser noch: mit den Menschen. Diese Auffassung verbindet mich immer auf’s Neue mit der wissenschaftlichen Praxis des Institutes. Herzlichen Glückwunsch zu den ersten 25 Jahren.

Maude Barlow, Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Buchautorin und Wasseraktivistin

Greetings and congratulations to ISOE on your 25th anniversary! You are doing wonderful work and I am so honored to work with you toward a more just and sustainable world.

Peter Cornel, Geschäftsführender Direktor Institut IWAR, Technische Universität Darmstadt

Liebes „ISOE“, seit vielen Jahren arbeiten wir in Forschungsprojekten zu den Themen Sanitation und Wasserwiederverwendung, neue Wasser-Infrastrukturen oder zur Risikobewertung und Risikokommunikation von Mikroverunreinigungen im Wasserkreislauf zusammen. Rund um den Globus z.B. in den Projekten CuveWaters, Outapi/Namibia, Semizentral, Qingdao/ V.R. China oder Transrisk in Deutschland. Es ist nicht immer einfach miteinander, aber es ist immer anregend und bereichernd. Mir würde was fehlen wenn es Euch nicht gäbe! Herzliche Gratulation zum 25sten Geburtstag. Und für die Zukunft wünsche ich Euch immer genug interessante und ausreichend finanzierte Projekte. Aber auch nicht zu viele: „Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“ (Georg Christoph Lichtenberg, 1742-1799)
Haltet die Ohren steif. Wir brauchen Euch! Alles Gute

Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main

25 Jahre ISOE – das ist ein besonderes Jubiläum, zu dem ich ganz herzlich gratuliere. Das ISOE leistet wegweisende wissenschaftliche Arbeit, zu allen Themen, die mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu tun haben, sei es lokal oder global. Das Ziel ist es immer auch anwendbares Wissen zu generieren. Frankfurt ist dem Institut dabei in vielerlei Hinsicht verbunden, denn insbesondere in den Großstädten wird es sich entscheiden, was wir nachfolgenden Generationen hinterlassen. Ich freue mich auf das nächste Vierteljahrhundert eines gemeinsamen erfolgreichen Weges in eine bessere Zukunft!

Markus Duscha, Geschäftsführer des ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

Das ISOE leistete in den letzten 25 Jahren wesentliche Beiträge unter anderem für die wissenschaftliche Reflektion transdisziplinärer Wissenschaft. Die sozial-ökologische Forschung in Deutschland wäre deshalb ohne das ISOE nicht dort, wo sie heute steht. Ein herzliches „Weiter so!“ wünscht das IFEU zum runden Geburtstag!

Prof. Dr. Heike Egner, Institutsvorständin, Institut für Geographie und Regionalforschung, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Meine herzlichsten Glückwünsche für eine Institution, die wesentlich dazu beigetragen hat, die ethischen Ziele der Nachhaltigkeit in Deutschland auf die Agenda, und dabei auch insbesondere auf die wissenschaftspolitische Agenda, zu bringen und dies mit einem ausgesprochen hohen Anspruch an wissenschaftlich-theoretischer Fundierung und Selbstreflexion. Dies als universitätsnahes, aber dennoch selbständiges Institut zu erreichen, verdient höchste Anerkennung! Ich wünsche dem ISOE für die weiteren 25 Jahre eine Fortführung der ausgesprochen erfolgreichen Arbeit, viel Inspiration und Mut, weiterhin unbequeme Themen anzupacken.

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Die sozial-ökologischen Forschungsarbeiten des ISOE haben einen großen Beitrag zur gesellschaftlichen Akzeptanz nachhaltigen Lebens geleistet und dafür möchte ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des ISOE ganz herzlich danken. Ohne Ihre Fachkenntnisse und Ihre innovative Forschung hätten wir den heutigen Stand in der Umwelt- und Klimadiskussion noch nicht erreicht. Wir brauchen Ihre Forschungsarbeiten und ich freue mich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Alexander Grieb, Technischer Sachverständiger bei der KfW Entwicklungsbank

Meinen herzlichen Glückwunsch an das ISOE für 25 Jahre innovative Forschungssarbeit auf Feldern, mit denen ich als Ingenieur der Wasserwirtschaft nicht unbedingt ständig zu tun habe. Im Rahmen des CuveWaters-Projektes habe ich interessante Einblicke in die Arbeits- und Gedankenwelt der Mitarbeiter des ISOE haben dürfen.

Prof. Dr. Rainer Grießhammer, Mitglied der Geschäftsführung des Öko-Instituts

Zuerst einmal eine dicke Gratulation für 25 Jahre erfolgreiche Arbeit! Das ISOE hat die Sozialökologische Forschung geprägt und viele wegweisende Projekte durchgeführt. Einige Projekte zusammen mit dem Öko-Institut, wobei wir jeweils die hohe wissenschaftliche Qualität und das kreative Denken der KollegInnen vom ISOE und die angenehme Zusammenarbeit geschätzt haben und weiter schätzen.

Bernd Hansjürgens, Ökonom, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ und Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats des ISOE

Zum Jubiläum des ISOE meinen herzlichen Glückwunsch! Ich bin beeindruckt, nicht nur von 25 Jahren sozial-ökologischer Forschung, sondern insbesondere von der Ernsthaftigkeit und Seriosität, mit der die Themen am ISOE angegangen und geformt werden, von der Integrität nach innen – gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – und außen – gegenüber den „Stakeholdern“ und Kolleginnen aus Wissenschaft und Praxis, und von dem Mut, in Zeiten unzureichender und unsicherer Mittel das „Schiff ISOE“ durch die Fluten zu navigieren. Ich bin bei meinen Besuchen mit den anderen Beiratsmitgliedern immer wieder beeindruckt gewesen und freue mich bei jeder Gelegenheit, das ISOE aus dieser „Halb-außen-halb-innen-Perspektive“ kennenlernen zu dürfen. Ich wünsche allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass Ihre Leistungen gewürdigt werden und Sie einer Zukunft entgegensehen, in der weiterhin spannende Themen zur Gestaltung unserer Gesellschaft erforscht werden können.

Rosemarie Heilig, Umweltdezernentin Stadt Frankfurt am Main

Ich schätze am ISOE, dass es sich immer wieder mit den Praktikern in den Kommunen rückkoppelt. So haben wir in gemeinsamen Projekten wichtige Erkenntnisse gewonnen, warum manche Klimaschutzprogramme besser ankommen als andere. Mit dem Masterplan 100% Klimaschutz ist Frankfurt nun Labor für die komplette Umstellung einer Großstadt auf erneuerbare Energien. Ich bin sehr dankbar, dass Herr Stieß vom ISOE dieses wegweisende Projekt im Klimaschutzbeirat begleitet.

Ministerialdirektor Dr. Karl Eugen Huthmacher, Leiter der Abteilung „Zukunftsvorsorge – Forschung für  Grundlagen und Nachhaltigkeit“ Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wie wir vom Wissen zum Handeln kommen: Dafür setzt sich das ISOE seit 25 Jahren erfolgreich ein. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts haben die gesellschaftsbezogene und politikrelevante Nachhaltigkeitsforschung aufgebaut und wesentlich geprägt. Wir verdanken dem ISOE das Konzept der Transdisziplinarität. Danach richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung seine Förderung für die sozial-ökologische Forschung aus. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der Anwender: Es geht um ihren Alltag und gemeinsame Strategien, mit denen sich ökologische Fragen lösen lassen. Für die Zukunft wünsche ich dem ISOE, dass es den kritischen Dialog mit der Gesellschaft weiter führt und dass es viele kluge Frauen und Männer für die wissenschaftliche Mitarbeit begeistert.

R. Andreas Kraemer, Gründer und Geschäftsführer Ecologic Institut

25 Jahre Entwicklung der Grundlagen sozial-ökologischer Forschung, mit kritischem Geist und spitzer Feder: Dazu gratuliere ich herzlich! Kein Institut hat mehr für die fundierte Durchdringung der Herausforderungen einer an der Lösung von gesellschaftlichen und politischen Problemen orientierten Wissenschaft geleistet als das ISOE. Das verdient Respekt!

Reinhard Loske, Professor für Nachhaltigkeit und Transformationsdynamik an der Universität Witten/Herdecke

Das ISOE ist ein Juwel der deutschen und europäischen Umweltforschung, weil es schon sehr früh und früher als andere die Verwobenheit ökologischer und gesellschaftspolitischer Fragen erkannt und eine entsprechende Forschungskompetenz aufgebaut hat. Wir haben es eben bei den verschiedenen Umweltproblemen nicht mit einer „Naturkrise“ zu tun, sondern einer Krise des Stoffwechsels zwischen Mensch und Natur. Am ISOE hervorzuheben ist auch sein enormer Sachverstand in allen Fragen rund um das Wasser. Selbst wenn oft mehr über die „Energiewende“ oder die „Verkehrswende“ gesprochen wird, so ist die in Frankfurt erarbeitete „Wasserwende“ doch von ebenso großer Qualität und Bedeutung wie diese. Zu all dem und vielem anderen gratuliere ich dem ISOE anlässlich seines 25. Geburtstages aus vollem Herzen und wünsche alles Gute für die Zukunft.

Claudia Maiwald, Bundesgeschäftsführerin Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)

Die Gründung des ISOE fiel in eine Zeit, in der die Umweltverbände – auch der damals junge VCD – Hochkonjunktur hatten, weil die Flüsse stanken und die schmutzige Atemluft das Fahrradfahren verleidete. Die sozialökologische Forschung des ISOE hat unseren Blick geweitet. „Keine Energiewende ohne Verkehrswende“. Für die Wende in den Köpfen, in unseren realen Verhaltensmustern brauchen wir die praxisnahen Ergebnisse des ISOE. Weiter so!

Prof. Dr. Gerd Michelsen, Seniorprofessor für Nachhaltigkeitsforschung an der Leuphana Universität Lüneburg

Von Anfang an hat das ISOE den gesellschaftlichen Wissensbedarf mitgedacht und angesichts der neuartigen sozial-ökologischen Herausforderungen Übergänge in eine nachhaltigere Entwicklung ausgelotet. Damit ist das ISOE einzigartig in der deutschen Forschungslandschaft, und ich gratuliere allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu diesem erfolgreichen Vierteljahrhundert sozial-ökologischer Forschung.

Dr. Steffi Ober, Projektleiterin Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende, Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW e.V.)

Transdisziplinäre Forschung, Nachhaltigkeit und das ISOE sind untrennbar miteinander verbunden. Für die Zivilgesellschaft und ihre Akteure stellt das ISOE unschätzbares Wissen zur Verfügung, wie ihre Forschungsfragen auf dem Weg in die Nachhaltigkeit angegangen werden können. Wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann wären das ISOE und die weiteren Ecornet-Institute (Ecological Research Network) ebenso selbstverständlich anerkannte und grundfinanzierte Institute wie heute Max-Planck-Gesellschaft oder Helmholtz-Gemeinschaft. Die Transformation bedarf dringend neuer transdisziplinärer Formate und Institutionen, die mit der Gesellschaft zusammen Pfade in die Zukunft gestalten.

Ortwin Renn, Direktor des Zentrums für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) an der Universität Stuttgart

25 Jahre ISOE: ein Vierteljahrhundert kompetente und engagierte sozial-ökologsiche Forschung. Das ISOE hat in dieser Zeit für diesen neuen Zweig der angewandten Wissenschaften Maßstäbe gesetzt. Dazu meine herzliche Gratulation verbunden mit der Hoffnung, dass der Elan und Eifer des ISOE auch in den nächsten 25 Jahren nicht erlahmen möge.

Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

Ich möchte es mir nicht nehmen lassen, Sie alle sehr herzlich zu dem 25-jährigen Jubiläum des Instituts zu beglückwünschen und Ihnen bei dieser Gelegenheit auch für Ihre großartige und wichtige Arbeit auf dem Gebiet der sozial-ökologischen Forschung zu danken. Sie haben in den letzten 25 Jahren unter Beweis gestellt, dass „Kästchendenken“ von gestern ist und nur gemeinsam und interdisziplinär große Themen bewegt werden können. Ich freue mich schon jetzt auf die Ergebnisse Ihrer Arbeit in den nächsten Jahren und wünsche Ihnen viel Erfolg!

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Ernst Th. Rietschel, Vorstandsvorsitzender des Berlin Institute of Health (BIH) und Vorsitzender der Mitgliederversammlung des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), Potsdam

Nachhaltige Entwicklung braucht den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis. Seit 25 Jahren lebt das ISOE diesen Dialog und beweist immer wieder aufs Neue, dass transdisziplinäre, sozial-ökologische Forschung ein unabdingbarer Impuls- und Ratgeber für nachhaltiges Handeln ist – in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und nicht zuletzt in der Wissenschaft. Dazu möchte ich herzlich gratulieren und wünsche dem Institut, seiner Leitung und seinen Mitarbeitern alles Gute für die Zukunft!

Michael Rosenauer, Leiter Kompetenzcenter Wasser, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Meine herzlichsten Glückwünsche dem ISOE für 25 Jahre erfolgreiche Arbeit! Ein Jubiläum ist Anlass für einen Rückblick und den können Sie mit Stolz riskieren. Seit 25 Jahren prägen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts das Forschungsgebiet der sozialen Ökologie und leisten dabei einen bedeutenden Beitrag zur politikrelevanten Nachhaltigkeitsforschung. Ich freue mich sehr, dass das ISOE diesen entscheidenden Beitrag zur Wissenschaftslandschaft leistet. Als Vertreter der GIZ auch im Beirat des Vorhabens CuveWaters in Namibia wünsche ich alles Gute für die Zukunft und freue mich auf weitere sehr gute Zusammenarbeit mit dem ISOE.

Ulrike Schell, Leiterin des Bereichs „Ernährung und Umwelt“ bei der Verbraucherzentrale NRW und Mitglied der Geschäftsleitung

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Vierteljahrhundert! Als wir uns vor rund 15 Jahren kennenlernten, war das der Beginn einer wahrhaft „transdisziplinären sozial-ökologischen Freundschaft“. Von den „Demonstrationsvorhaben zur Fundierung nachhaltiger Konsummuster und Verhaltensstile“ bis zum „KlimaAlltag“ habt Ihr seitdem gezeigt, dass Nachhaltigkeitsforschung und praxisorientierte Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Verbrauchern machbar ist und konkrete Ergebnisse liefert. Dafür sage ich herzlichen Dank auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen aus der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Projekte!

Professor Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK)

Eine Reihe von Gemeinsamkeiten verbinden das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK): Beide arbeiten interdisziplinär, waren jeweils Pioniere in neuen Forschungsfeldern und beeinflussten diese in den letzten Jahren maßgeblich. Uns freut es sehr, dass insbesondere dank des ISOE die sozial-ökologische Forschung ein fester Bestandteil der deutschen Wissenschaftslandschaft geworden ist, und gratulieren recht herzlich zum 25. Jubiläum des Instituts.

Prof. Dr. Felix Semmelroth, Kulturdezernent der Stadt Frankfurt am Main

Über alle geschichtlichen Zeiten hinweg hat der Mensch seine Umwelt verändert. Daraus resultiert Verantwortung. Auch die Verantwortung ein Gleichgewicht zu finden zwischen Weltuntergangszenarien und Katastrophenangst einerseits und Macht- und Kontrollphantasien andererseits. Die Arbeit des ISOE hilft uns bei diesem Balanceakt; denn für uns alle geht es darum, in Würde leben zu können – regional, national und international. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Institutes, die zu allen relevanten Themen aus Wasser, Energie, Klima, Mobilität, Urbanität, Biodiversität und Bevölkerungsentwicklung, kurz zu allem was wirklich wichtig ist, arbeiten, wünsche ich einen schönen 25. Geburtstag. Ich danke Ihnen für Ihre nachhaltige Arbeit. Es tut der Stadt Frankfurt gut, Sie in unserer Mitte zu wissen.

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam

Das ISOE ist mit seinen Beiträgen zur sozial-ökologischen Forschung und zur Weiterentwicklung transdisziplinärer Ansätze in den vergangenen Jahren zu einem unverzichtbaren Teil der deutschen Forschungslandschaft geworden. Dass das ISOE dabei sowohl theoretisch fundiert als auch anwendungsorientiert Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft erfasst und seither weiterentwickelt hat, verdient unsere Anerkennung und sein 25-jähriges Bestehen unsere herzlichen Glückwünsche.

Prof. Dr. Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender

Herzlichen Glückwunsch!
Transdisziplinär forschen, den engen Zusammenhang zwischen ökologischen und sozialen Herausforderungen in den Blick nehmen – das verbindet nachhaltige Wissenschaft und die Bewegung für mehr Nachhaltigkeit. 25 Jahre Forschung ist einerseits ein guter Grund stolz auf Erreichtes zu sein. 25 ist andererseits noch jung. Wir dürfen uns daher mit Ihnen auf noch viele produktive Jahre freuen! Alles Gute

Ansprechpartnerinnen

Nicola Schuldt-Baumgart

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 707 6919-30
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Melanie Neugart
Referentin Wissenskommunikation, Medienkontakt
Tel. 069 707 6919-51
neugart(at)isoe.de

Newsletter abonnieren