Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

01.02.2018

ISOE-Lecture zur Sozialen Ökologie am 8. Februar 2018

Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung setzt seine Veranstaltungsreihe „ISOE-Lecture“ im Wintersemester 2017/18 fort. Thema der Vorlesung ist die Rolle der Sozialen Ökologie in den USA und im internationalen Diskurs um globale gesellschaftliche Herausforderungen. Wenn sich komplexe Probleme wie der Klimawandel disziplinär nicht mehr bewältigen lassen, wie kann die Soziale Ökologie mit ihrem transdisziplinären Ansatz zu Lösungen beitragen? Der amerikanische Wissenschaftler Daniel Stokols zeigt die Vorzüge einer integrativen Wissenschaft auf – für ein besseres Verständnis der komplexen Beziehungen zwischen Menschen, Gesellschaften und Natur.


ISOE-Lecture WS 2017/18

Die Menschheit ist mit einer Vielzahl komplexer Herausforderungen konfrontiert: von globalem Klimawandel, Umweltverschmutzung und Internetkriminalität bis hin zu Armut, Ernährungsunsicherheit oder der Gefahr eines atomaren Krieges. Digitale Technologien haben die Beziehungen der Menschen zu ihrer Umwelt im Zeitalter des Anthropozäns dramatisch verändert und die Komplexität erhöht. Disziplinäre wissenschaftliche Zugänge allein können drängende Probleme nicht mehr angemessen beschreiben. Die Soziale Ökologie bietet mit ihrem transdisziplinären Ansatz hingegen eine Perspektive, um die Nachhaltigkeitsprobleme des 21. Jahrhunderts besser zu verstehen und zu entschärfen. Der amerikanische Wissenschaftler Daniel Stokols zeichnet in der ISOE-Lecture die Geschichte dieser an gesellschaftlichen Problemen orientierten Wissenschaft nach und erläutert, was „Social Ecology“ in den USA heute bedeutet. Dabei zeigt er die Verbindungen zu internationalen Diskursen der „Global-Change-Forschung“ auf und erörtert das methodische und konzeptionelle Instrumentarium für die integrative Wissenschaft.

Daniel Stokols ist Professor Emeritus für Psychologie und soziales Verhalten sowie Stadtplanung und öffentliche Ordnung an der School of Social Ecology der University of California, Irvine. Er war dort Gründungsdekan und Direktor des Programms für Soziale Ökologie. Stokols Forschung umfasst die Bereiche Soziale Ökologie, Umweltpsychologie, Stadtplanung, Epidemiologie und Public Health.

Die ISOE-Lecture widmet sich seit 2012 jeweils im Wintersemester aktuellen Fragen der Nachhaltigkeitsforschung. Die Reihe möchte Studierenden und WissenschaftlerInnen sowie der interessierten Öffentlichkeit Denkanstöße geben, wie Übergänge in eine nachhaltige Entwicklung gelingen können und welche Rolle der Hochschule und der Wissenschaft dabei zukommen.

Der Vortrag von Daniel Stokols findet in englischer Sprache statt.

ISOE-Lecture WS 2017/18
„Social Ecology – Integrative Science for a Complex World“

Prof. Daniel Stokols
University of California, Irvine, Dept. of Psychology and Social Behavior

Datum: 8. Februar 2018, 18:00 Uhr
Ort: Goethe-Universität, Campus Westend, Seminarhaus SH 5.101
Max-Horkheimer-Str. 4, Frankfurt am Main
Veranstalter: ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Kooperation mit dem Schwerpunkt Industrie- und Organisationssoziologie, Umweltsoziologie, FB 03, Goethe-Universität


Weiter empfehlen:

Ansprechpartnerinnen

Nicola Schuldt-Baumgart

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 707 6919-30
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Melanie Neugart
Referentin Wissenskommunikation, Medienkontakt
Tel. 069 707 6919-51
neugart(at)isoe.de

Newsletter abonnieren