Wissenstransfer

Aus der Wissenschaft in die Praxis: Zwei neue Erklärfilme unterstützen Wissenstransfer 

Erklärvideos werden als Instrument des Wissenstransfers immer populärer. Aufgabe dieser kurzen Filme ist es, komplexe Zusammenhänge zu veranschaulichen und damit auch abstrakte Inhalte nichtwissenschaftlichen Zielgruppen zugänglich zu machen. Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung hat gemeinsam mit Projektpartnern bereits zwei Erklärfilme produziert: Im Rahmen der Forschungsprojekte LebensRäume und MULTI-ReUse sind dabei kurze Videos entstanden, die sich gezielt an Multiplikator*innen richten. Die Videos wecken das Interesse an praxisrelevanten Fragestellungen, sensibilisieren für bestimmte Problemlagen und bieten Lösungen für die Umsetzung. 

| Nachricht
Standbild aus dem Erklärvideo zum Forschungsprojekt LebensRäume
Erklärvideo zum Forschungsprojekt LebensRäume

LebensRäume – Wege zur bedürfnisorientierten Wohnraumnutzung

Das Forschungsprojekt LebensRäume beschäftigt sich mit den demografischen Entwicklungen in ländlichen Räumen. In vielen Kommunen sinkt dort die Bevölkerungszahl. Oft befinden sich die Einfamilienhäuser auf dem Standard der 1960er- und 1970er-Jahre. In diesen inzwischen sanierungsbedürftigen Häusern steigt der Wohnraum pro Kopf, denn die ursprünglich für Familien angelegte Wohnfläche wird oft nur noch von Zweipersonenhaushalten oder von alleinstehenden Personen bewohnt. Gleichzeitig fehlt es an Platz für junge Familien und große Haushalte. Wie können untergenutzter Wohnraum an die neuen Bedarfe angepasst und dabei möglicherweise auch noch energetische und barrierefreie Sanierungen mitfinanziert werden? Zusammen mit dem Kreis Steinfurt haben Forscher*innen des ISOE und des Öko-Instituts hierfür Strategien entwickelt, die im Erklärfilm anschaulich illustriert werden. Der rund zweieinhalb Minuten lange Film richtet sich vor allem an Kommunen, Seniorenorganisationen und Einrichtungen der Energie-, Umwelt- und Verbraucherberatung.

MULTI-ReUse – Modulares Aufbereitungssystem zur Wasserwiederverwendung 

Unsere Trinkwasserressourcen sind begrenzt. Dennoch werden sie in Industrie, Landwirtschaft oder zur Grundwasseranreicherung eingesetzt, wo das Wasser zwar bestimmte Kriterien erfüllen, nicht jedoch immer Trinkwasserqualität entsprechen muss. Durch ein modulares Wasseraufbereitungssystem wird es möglich, kommunales Abwasser für verschiedene Zwecke herzustellen. Dadurch können Ressourcen geschont und Kosten gespart werden. Der Erklärfilm zum Forschungsprojekt MULTI-ReUse stellt die verschiedenen Möglichkeiten dar, unterschiedliche Wasserqualitäten zu gewinnen, und erläutert dabei die angewendeten Aufbereitungstechniken. Er richtet sich allen voran an Kommunen, Bürgermeister*innen, Wasserversorger oder kommunale Unternehmen.

Zu den Erklärvideos

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Immanuel Stieß
Tel. +49 69 707 6919-19

Dr. Engelbert Schramm
Tel. +49 69 707 6919 – 17 

Pressekontakt:

Melanie Neugart
Tel. +49 69 707 6919-51
 
www.isoe.de 

Zurück zur Liste