Soziale Ökologie

Lehrveranstaltungen im Sommersemester

Auch im Sommersemester 2021 bieten Wissenschaftler*innen des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung wieder Lehrveranstaltungen zu Nachhaltigkeitsthemen an. An der Frankfurter Goethe-Universität (GU) leitet PD Dr. Diana Hummel das Seminar „Nachhaltige Entwicklung im Anthropozän“, Dr. Carolin Völker bietet das Seminar „Sozial-ökologische Transformationen für einen nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen“ an. Darüber hinaus finden Seminare an der Leuphana Universität Lüneburg statt. 

Studierende im Uni Hörsaal (©Kzenon/Fotolia)
Studierende im Uni Hörsaal (©Kzenon/Fotolia)

Im Masterstudiengang Umweltwissenschaften der GU ist Diana Hummel mit dem Seminar „Nachhaltige Entwicklung im Anthropozän“ vertreten. Mit der Diagnose des neuen Zeitalters  wird deutlich: Gesellschaft und Natur sind so eng miteinander verwoben, dass sie nicht mehr unabhängig voneinander untersucht werden können. Aus sozialwissenschaftlichen, insbesondere politikwissenschaftlichen sowie interdisziplinären Blickwinkeln werden folgende Fragen erörtert: Was bedeutet nachhaltige Entwicklung im Anthropozän? Wird ein neues Grundverständnis der Beziehungen zwischen Gesellschaft und Natur erkennbar und werden Fragen der politischen Gestaltung anders adressiert? Gemeinsam mit den Studierenden erörtert Diana Hummel, was die Zeitdiagnose des Anthropozäns für die Wissenschaft, ihre Rolle und Verantwortung als eine kritische Instanz?

Das „Plastikzeitalter“ in der Lehre

Das Seminar „Sozial-ökologische Transformationen für einen nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen“ von Carolin Völker geht der Ambivalenz von Plastik nach. Auf der einen Seite hat dieses Material durch unzählige Anwendungen den Alltag revolutioniert, auf der anderen Seite führt die weltweite Anwendung von Kunststoffen auch zunehmend zu Umweltproblemen. Heute, etwa 100 Jahre nachdem ein technisches Verfahren zur PVC-Herstellung entwickelt wurde, werden die „blinden Flecken des Plastikzeitalters“ immer augenscheinlicher. Die Studierenden erarbeiten zunächst ein gemeinsames sozial-ökologisches Problemverständnis und nehmen verschiedene gesellschaftliche Initiativen in den Blick: Welches Potenzial haben diese, um Veränderungen für einen nachhaltigeren Umgang mit Kunststoffen einzuleiten? Anhand dieses Themenkomplexes lernen die Studierenden die spezifischen Strukturaspekte von Umweltproblemen, Möglichkeiten sozial-ökologischer Transformationen sowie die interdisziplinäre Arbeitsweise kennen.

Lehre an der Leuphana Universität Lüneburg

Matthias Bergmann ist an der Leuphana Universität in Lüneburg mit der Lehrveranstaltung „Nachhaltige Kommunalentwicklung in den Biosphärenreservaten der Metropolregion Hamburg“ vertreten. Dabei handelt es sich um ein transdisziplinäres Forschungsprojekt im Masterprogramm Nachhaltigkeitswissenschaft. Die Studierenden entwickeln konkrete Maßnahmen, um kommunale sowie interkommunale Nachhaltigkeitsprozesse und -initiativen zu befördern. Sie bauen dabei auf den Ergebnissen des vorhergehenden transdisziplinären Projekts im Wintersemester 2020/21 und Sommersemester 2020 auf. Zudem bietet Bergmann eine übergreifende Vorlesung mit anschließender Sprechstunde als Brücke zwischen dem Modul „Inter- und Transdisziplinäre Grundlagen“ und den anwendungs- und praxisorientierten Forschungsprojekten im Bachelor/Major „Umweltwissenschaften“ an. Der Titel der Veranstaltung lautet „Von der Theorie zur Praxis: Methoden Transdisziplinärer Forschung und ihre Anwendung“.

Alle aktuellen Lehrveranstaltungen finden auch im Sommersemester 2021 online statt. 

Die ISOE-Lehrveranstaltungen auf einen Blick: www.isoe.de/lehre/lehrveranstaltungen

Wissenschaftliche Ansprechpartnerin:

Dr. Diana Hummel
Tel. +49 69 707 6919-??
 
www.isoe.de  

Pressekontakt:

Nicola Schuldt-Baumgart
Tel. +49 69 707 6919-30

www.isoe.de 

Zurück zur Liste