Mobilität

Neue Wege in die Verkehrswende: Impulspapier für Behaviour Change 

Bei der Gestaltung der Verkehrswende spielen Verhaltensänderungen eine zentrale Rolle. Der Wandel hin zu einer umwelt- und sozialverträglichen Mobilität, bei der Verkehrsteilnehmer*innen sich künftig durch die intelligente Kombination klimaneutraler Verkehrsmittel fortbewegen, verändert den Alltag von Millionen von Menschen. Er muss deshalb auch durch Kommunikation begleitet und unterstützt werden. In einem Impulspapier für die Initiative Agora Verkehrswende zeigen die ISOE-Mobilitätsforscher Konrad Götz und Georg Sunderer, wie ein „Behaviour Change“ gelingen kann. 

| Nachricht
Kampagne des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV zur intermodalen Nutzung von Tickets (©ZVV)
Kampagne des Zürcher Verkehrsverbundes ZVV zur intermodalen Nutzung von Tickets (©ZVV)

Die Mobilität der Zukunft ist durch einen intelligenten Verkehrsmittelmix geprägt, bei dem klimaneutrale Verkehrsmittel und Fortbewegungsformen miteinander kombiniert werden. In manchen Städten zeichnen sich solche Verhaltensänderungen − ein sogenannter Behaviour Change − bereits ab. Bundesweit betrachtet, werden die meisten Strecken jedoch immer noch mit dem privaten Auto zurückgelegt.

Viele der „harten Fakten“ zum Gelingen der Verkehrswende sind inzwischen weitgehend bekannt. Aber attraktive infrastrukturelle Angebote für eine klimafreundlichere Mobilität allein reichen nicht aus. Sie müssen von den Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern auch angenommen werden. Dabei zeigt sich: Für das Entscheidungsverhalten von Individuen sind auch emotionale Aspekte wie Lebensstil, soziale Anerkennung, Genuss und Spaß zentral. Diese sogenannten „weichen Faktoren“ lassen sich über Kommunikation wirkungsvoll ansprechen.

Impulspapier ab 25. März 2019 als Download verfügbar

Die ISOE-Mobilitätsforscher Konrad Götz und Georg Sunderer haben im Auftrag von Agora Verkehrswende Erkenntnisse aus (Sozial-)Psychologie und Soziologie über die Motivation und den Prozess von Verhaltensänderungen im Strategiepapier „Neue Wege in die Verkehrswende: Impulse für Kommunikationskampagnen zum Behaviour Change“ zusammengestellt. Es wird ab 25. März hier als Download verfügbar sein. 

Agora Verkehrswende ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation, die gemeinsam mit zentralen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Grundlagen für eine umfassende Transformation des Verkehrssystems bis 2050 schaffen will. Die klimafreundliche Entwicklung des Stadtverkehrs wird dabei als ein zentraler Baustein des notwendigen Wandels verstanden.

Zurück zur Liste