Aktuelle Lehrveranstaltungen

Veranstaltungen zur Sozialen Ökologie im Sommersemester

Auch im Sommersemester 2019 bieten Wissenschaftler*innen des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung wieder Lehrveranstaltungen zu Nachhaltigkeitsthemen und zur Sozialen Ökologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (GU), an der TU Darmstadt und an der Leuphana Universität Lüneburg an. Im Masterstudiengang Umweltwissenschaften der GU ist Diana Hummel mit Seminaren zum „Anthropozän-Diskurs“ und zum Thema „Klimawandel und Geschlechtergerechtigkeit“ vertreten. Die ISOE-Forschungsgruppe PlastX bietet im Sommersemester das Seminar mit Ringvorlesung „Gesellschaftliche Naturverhältnisse im Plastikzeitalter“ an.

| Nachricht
Studierende im Uni Hörsaal (©Kzenon/Fotolia)
Studierende im Uni Hörsaal (©Kzenon/Fotolia)

Der niederländische Chemiker und Atmosphärenforscher Paul Crutzen prägte 2002 den Terminus „Anthropozän“ für den Zeitabschnitt, in dem die Menschheit maßgeblich die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse beeinflusst. Die Auswirkungen menschlichen Handelns sind zeitlich und räumlich ebenso gravierend wie die geophysikalischen Kräfte, die den Planeten prägen. Mit der Diagnose von der „Epoche der Menschheit“ ist ein wesentlicher Perspektivwechsel verbunden: Gesellschaft und Natur sind so eng miteinander verwoben, dass sie nicht mehr unabhängig voneinander untersucht werden können. Daraus resultierende Bewertungen reichen von pessimistischen Diagnosen zur unwiederbringlichen Zerstörung der Lebensgrundlagen bis hin zu Forderungen nach einer „earth system governance“. Das Seminar von Diana Hummel im Masterstudiengang Umweltwissenschaften an der GU Frankfurt beschäftigt sich mit verschiedenen sozialwissenschaftlichen und interdisziplinären Perspektiven zum Themenkomplex Anthropozän.

In einem weiteren Seminar widmet sich Diana Hummel dem Thema Geschlechtergerechtigkeit und Klimawandel – ein Zusammenhang, der seit einigen Jahren zunehmend Aufmerksamkeit erfährt. Das Thema Gender wird inzwischen auch unter der UN-Klimarahmenkonvention (UNFCCC) in verschiedenen Beschlüssen, Arbeitsprogrammen und Empfehlungen berücksichtigt. Doch im Unterschied zu Ländern des Globalen Südens wird die Bedeutung der Geschlechterverhältnisse für eine effektive Klimapolitik in Industriestatten noch kaum beleuchtet. Das Blockseminar an der GU befasst sich mit geschlechtsspezifischen und geschlechterpolitischen Aspekten des Klimawandels, darunter Fragen zum Verständnis von Gender bzw. Geschlechterverhältnissen und Forschungsansätzen zu Gender & Environment. Zudem werden empirische Untersuchungen über geschlechtsspezifische Aspekte des Klimawandels in unterschiedlichen Weltregionen und methodischen Ansätzen zur Integration von Genderperspektiven in klimapolitische Maßnahmen betrachtet.

Seminar mit Ringvorlesung „Leben im Plastikzeitalter“

Die Forschungsgruppe PlastX unter der Leitung des ISOE veranstaltet im Sommersemester 2019 ein Seminar mit Ringvorlesung „Leben im Plastikzeitalter. Perspektiven aus den Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften“ an der Goethe-Universität Frankfurt. Für die Vortragsreihe konnten international renommierte Wissenschaftler*innen gewonnen werden, die aus unterschiedlichen Perspektiven auf die facettenreiche Plastikproblematik blicken. In sechs Vorlesungen widmen sie sich jeweils aktuellen Themen wie Konsumverhalten, Kreislaufwirtschaft, Umweltverantwortung, Gestaltung der gesellschaftlichen Naturverhältnisse sowie Gesundheits- und Umweltrisiken am Beispiel von Plastik.

Für Studierende im Masterstudium Bauingenieurwesen und Umweltingenieurwesen der Technischen Universität Darmstadt bietet ISOE-Forscher Martin Zimmermann ebenfalls eine kombinierte Lehrveranstaltung aus Seminar und Vorlesung zu nachhaltiger Wasserversorgungswirtschaft an. Der Leiter des ISOE-Forschungsschwerpunkts Wasserinfrastruktur und Risikoanalysen stellt in den Veranstaltungen Grundlagen, Definitionen und Konzepte für eine nachhaltige Gestaltung der Siedlungswasserwirtschaft vor. Hierfür werden neben Methoden, unter anderem zur Nachhaltigkeitsbewertung, auch Beispiele aus aktuellen Forschungsprojekten vorgestellt.

An der Leuphana Universität in Lüneburg gibt ISOE-Forscher Matthias Bergmann im Rahmen seiner Honorarprofessur ein Blockseminar für PhD-Studierende mit dem Titel „Transdisziplinäre Projekte – Erfolgsmerkmale und Methoden für gesellschaftliche Wirksamkeit“. 

Alle aktuellen Lehrveranstaltungen des ISOE auf einen Blick

Zurück zur Liste