Gesucht: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Transformation sozial-ökologischer Systeme und Biodiversitätswandel

Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung gehört zu den führenden außeruniversitären Instituten der Nachhaltigkeitsforschung mit Sitz in Frankfurt am Main. Seit 30 Jahren entwickelt das Institut sozial-ökologische Konzepte und wissenschaftsbasierte Entscheidungsgrundlagen für Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Das ISOE trägt damit zu einer nachhaltigen Entwicklung bei und setzt Impulse für eine kritische und nachhaltige Wissenschaft. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Forschungsschwerpunkt Biodiversität und Bevölkerung eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
Transformation sozial-ökologischer Systeme und Biodiversitätswandel

Der Forschungsschwerpunkt Biodiversität und Bevölkerung befasst sich mit der Interaktion zwischen Biodiversität und Gesellschaft. Diese Schnittstelle verstehen wir als sozial-ökologisches System, welches die Beziehungen zwischen Natur und Gesellschaft ins Zentrum stellt und auf Ökosystemleistungen beruht. Empirisch konzentrieren wir uns auf Transformationen dieser sozial-ökologischen Systeme. Der Fokus liegt dabei auf den Veränderungen der Ökosystemleistungen und auf den entsprechenden Auswirkungen auf die Bevölkerung. 

Ihre Aufgaben

Sie arbeiten in inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten zur Transformation sozial-ökologischer Systeme und Biodiversitätswandel. Sie entwickeln Forschungsfragen und entwerfen eigenständig empirische Designs. Sie planen und koordinieren die Erhebung empirischer Daten, auch mit externen Kooperationspartnern, und werten die Ergebnisse aus. Ihre Arbeit verbindet Natur- und Sozialwissenschaften. Als Projektleitung sind Sie verantwortlich für die Organisation von Forschungsprozessen, die Berichtslegung und die Ergebnisvermittlung. Sie sind im Team beteiligt an der bestehenden Kooperation mit dem Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum (SBiK-F). Als Mitglied des ISOE haben Sie auch die Möglichkeit, das Forschungsfeld der transdisziplinären sozial-ökologischen Biodiversitätsforschung weiterzuentwickeln.

Ihr Profil

Sie haben Erfahrung in mindestens einem der folgenden Themengebiete: 

  • Biodiversitätskonflikte (z. B. Zielkonflikte oder Interessenkonflikte in Agrarlandschaften, „human-wildlife interactions“, Grüne Infrastruktur in urbanen Regionen)
  • Biodiversitätswandel und gesellschaftliche Transformationsprozesse (z. B. Multifunktionalität, Bioökonomie, sozial-ökologische Dynamiken von Ökosystemleistungen)
  • Nachhaltige Nutzung von Biodiversität (z. B. Schutz und Nutzung von Biodiversität, divergierende gesellschaftliche Ansprüche an Biodiversität) 

Weitere Einstellungsvoraussetzungen sind: 

  • Abgeschlossene Promotion in einem relevanten Feld (Sozialwissenschaften (Soziologie, Politik), Umweltwissenschaften, Humangeographie o. Ä.). Die Promotion muss vor Bewerbungsschluss eingereicht sein. 
  • Sehr gute Expertise in empirischer Sozialforschung: Vorbereitung, Durchführung und Analyse z. B. von semi-strukturierten Interviews, Gruppendiskussionen, standardisierten Befragungen
  • Nachgewiesene Erfahrung in inter- und transdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Ausgewiesene Publikationserfahrung in relevanten internationalen Fachzeitschriften 
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung mit und Freude an selbstverantwortlichem und teamorientiertem Arbeiten

Unser Angebot 

Wir bieten Ihnen ein innovatives und kollegiales Arbeitsumfeld, Gestaltungsräume für neue Ideen sowie ein verantwortungsvolles Arbeiten. Die Stelle (100 %) ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Eine längerfristige Mitarbeit wird angestrebt. Eine Teilzeitregelung ist möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-H (E13). Arbeitsort ist Frankfurt am Main. 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Dr. Marion Mehring, .

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit der Referenznummer ISOE-BB bis 27. Mai 2019 per E-Mail (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Zeugnisse, Kopie dreier aussagekräftiger Publikationen sowie weitere relevante Unterlagen in einem PDF-Dokument, max. 5 MB) an das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) GmbH, Dr. Thomas Jahn, .