ISOE-Lecture WS 2019/2020

| Frankfurt am Main | ISOE & Goethe-Universität

Shaping a Better Planet in the Age of Humans

Menschengruppe vor Sonnenuntergang (© Mitja/stock.adobe.com)
Menschengruppe vor Sonnenuntergang (© Mitja/stock.adobe.com)

Im Anthropozän, dem von Menschen gestalteten Erdzeitalter, überwiegt ein pessimistisches Bild vom Zustand des Planeten. Die Spuren, die „die Zivilisation“ hinterlassen hat, stellen Individuen und Gesellschaften vor gewaltige Herausforderungen – und vor die Frage, wie diese auf globaler und lokaler Ebene bewältigt werden können. 

Erle C. Ellis, Professor für Geografie und Umweltsysteme an der University of Maryland, zeigt in der ISOE-Lecture, wie der Erhalt von Lebensräumen und Biodiversität in der Epoche des Menschen gestaltet werden kann. Als Mitglied der Anthropocene Working Group der Internationalen Kommission für Stratigraphie untersucht Ellis die Voraussetzungen für eine offizielle Einführung des „Erdzeitalter des Menschen“. Als Autor hat er zuletzt mit „Anthropocene. A Very Short Introduction“ einen kompakten Überblick über den Stand der Anthropozänforschung vorgelegt. 

Shaping a Better Planet in the Age of Humans

Erle C. Ellis – Professor für Geografie und Umweltsysteme an der Universität Maryland in Baltimore (USA) 

Datum: 13. Februar 2020, 18:00 Uhr

Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend. IG-Farben-Haus 311, Q3 – Norbert-Wollheim-Platz 1

Veranstalter: ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Kooperation mit dem Schwerpunkt Industrie- und Organisationssoziologie, Umweltsoziologie, FB 03, Goethe-Universität 

Der Vortrag ist in englischer Sprache.

Veranstaltungsflyer

Zurück zur Liste