Regenwasserversickerung in Wiesbaden

Das ISOE hat Flächen des Wiesbadener Stadtgebiets einer wasserwirtschaftlichen Ersteinschätzung unterzogen. Die Wissenschaftler haben darin eingestuft, welche Flächen sich für eine dezentrale Versickerung des anfallenden Niederschlagswassers eignen. Die Flächen wurde hinsichtlich des Grundwasserschutzes (Schadstoffeinträge und Filtervermögen der Böden) und deren Sickervermögen bewertet.

Auftrag

Das Projekt "Wissenschaftliche Vorarbeiten zur Regenwasserversickerung in Wiesbaden" war ein Auftrag der Stadt Wiesbaden.

Publikation

Wohin mit dem Regenwasser? Ersteinschätzung der Wiesbadener Siedlungsflächen auf ihre Versickerungseignung. Gutachten im Auftrag des Umweltamtes der Stadt Wiesbaden. Vogt, Gunter/Vack, Aicha (1996): Materialien Soziale Ökologie 10. Frankfurt am Main ISSN 1617-3120.
Download (4 MB)

Laufzeit

01/1995 – 12/1996

Ansprechpartner

 +49 69 7076919-17

Projektteam