Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

Akteursbefragung zum Regionalen Energiekonzept FrankfurtRheinMain

Der Prozess zur Erstellung eines Regionalen Energiekonzeptes durch die Stadt Frankfurt am Main und den Regionalverband FrankfurtRheinMain soll verstetigt und ausgebaut werden. Hierfür hat das ISOE die bisher beteiligten Akteure aus Institutionen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Verbänden befragt, um Hinweise für das weitere Verfahren zu erhalten.

Forschungsansatz

Die Untersuchung bestand aus zwei Teilen: Zunächst fanden leitfadengestützte, fokussierte Experteninterviews statt mit insgesamt elf Akteurinnen und Akteuren aus den verschiedenen Strategiegruppen. Es folgte eine standardisierte Online-Befragung der bisher beteiligten Akteure aus Institutionen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Verbänden. Fragestellungen waren unter anderem, wie die weitere Zusammenarbeit gestaltet sein sollte, welche Arbeits- und Kooperationsformen nötig sind, um Maßnahmen in die Umsetzung zu bringen und welche weiteren Akteure gegebenenfalls eingebunden werden sollten.

Hintergrund und Ergebnisse

Die Stadt Frankfurt am Main hat im „Masterplan 100% Klimaschutz“ erarbeitet, wie es möglich ist, die Energieversorgung Frankfurts bis zum Jahr 2050 zu 100% auf die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien umzustellen. Dieses Ziel lässt sich jedoch nur in Zusammenarbeit mit dem Umland erreichen. Darüber hinaus haben bereits viele Kommunen energiepolitische Zielsetzungen. Mit dem Regionalen Energiekonzept wollen die Stadt Frankfurt und die Region ein gemeinsames Ziel beschließen. Dieses soll die formelle Regionalplanung ergänzen und sich insbesondere auf die Zusammenarbeit der maßgeblichen öffentlichen Stellen, der Wirtschaft sowie der Zivilgesellschaft konzentrieren. Für die Fortführung des im Jahr 2015 begonnen Prozesses beabsichtigt die Stadt Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband, ein Konzept für die weiterführende Beteiligung bestehender und eventuell neuer Akteure zu entwickeln. Die regelmäßige Vernetzung und der Austausch im bisherigen Beteiligungsprozess werden von den Akteuren insgesamt positiv bewertet und für den weiteren Prozess als sehr wichtig erachtet. Sie ermöglichen darüber hinaus gegenseitige Lerneffekte. Die Prozessträger Stadt Frankfurt und Regionalverband und das ISOE stellen im September 2018 die Ergebnisse zur Diskussion und erarbeiten mit den Akteuren nächste Schritte.

Auftraggeber

Stadt Frankfurt am Main – Energiereferat

Laufzeit

09/2017–09/2018