Frankfurter Bürger-Universität

| ISOE

Was zeigt uns die Kunst über Insekten in der Stadt?

Um das Insektensterben aufzuhalten, müssen Insekten Lebensräume zurückgewinnen, in Agrarlandschaften wie in Städten. Voraussetzung dafür ist, dass Menschen eine wertschätzende Beziehung zu Insekten entwickeln und zu ihrem Schutz beitragen. Doch besonders in Städten fehlen Orte und Gelegenheiten für ein positives Erleben und eine Auseinandersetzung mit den Insekten. Hier werden sie bekämpft und vernichtet, sie bleiben in ihrer Vielfalt unsichtbar. Wie kann Kunst im öffentlichen Raum das ändern?

Die Veranstaltung widmet sich dieser Frage am Beispiel einer künstlerischen Arbeit, die derzeit im Rahmen des Projektstipendiums „Insectopolis“ entsteht. Die beiden anwesenden Kurator*innen begleiten die Diskussion und geben Impulse aus Wissenschaft und Kunst.

Die künstlerische Arbeit wird im Frühjahr gefertigt und im Juli der Stadtgesellschaft präsentiert. Derzeit steht der Standort noch nicht fest. Der Treffpunkt für die Veranstaltung wird Ihnen nach Ihrer Anmeldung rechtzeitig mitgeteilt.

Was zeigt uns die Kunst über Insekten in der Stadt? 
Ein Gespräch mit Kurator*innen aus Wissenschaft und Kunst

Datum: Montag, 8. Juli 2024

Uhrzeit: 17:30 Uhr

Treffpunkt: Wird nach Anmeldung per E-Mail bekannt gegeben

Referent*innen: Dr. Florian Schneider, Nina Queissner

Veranstalter: ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung

www.isoe.de/insectopolis

Kontakt:

Dr. Verena Rossow
 

Anmelden

EventAnmeldung

Event-Anmeldung mit Datenübergabe
Ihre Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Ihre Daten werden dann gelöscht. Wir versichern, Ihre Daten nur zu diesem Zweck zu verwenden und sie nicht weiterzugeben an Dritte.