Frankfurter Bürger-Universität

| online | ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung

Neue Wege in die Stadt: Wie Pendeln nachhaltiger werden kann

willbrasil21 – stock.adobe.com

Immer mehr Menschen pendeln. Das gilt auch für die stark wachsende Region Frankfurt/Rhein-Main. Die meisten der etwa 400.000 Pendler*innen nutzen für den Weg zur Arbeit oder Ausbildung das Auto. Das bedeutet: Tägliche Rush Hour, Belastungen für Gesundheit, Umwelt und Anwohnende. Aber muss das so bleiben? Wie nachhaltiges Pendeln aussehen kann, haben Wissenschaftler*innen des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in einem Mobilitätsexperiment in der Region Frankfurt/Rhein-Main untersucht. Zwischen Juli 2022 und Januar 2023 haben Pendler*innen auf ihrem Arbeits- bzw. Ausbildungsweg etwas Neues ausprobiert. Wissenschaftler*innen, Expert*innen aus den beteiligten Kommunen – Hochtaunuskreis und Kreis Groß-Gerau – sowie Teilnehmende des Experiments berichten über ihre Erfahrungen sowie Ergebnisse des Experiments und fragen, welche Weichen für eine nachhaltige Pendelmobilität in der Region Rhein-Main gestellt werden müssen.
 


Podiumsgespräch mit: Dr. Jutta Deffner, Dr. Luca Nitschke, Heike Mühlhans, ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) sowie Vertreter*innen aus den beteiligten Landkreisen und Teilnehmende des Mobilitätsexperiments.

Moderation: Stephan Hübner, Hessischer Rundfunk

Datum und Uhrzeit: 22. Februar 2023, 18.30 – 20.00 Uhr (online)

Anmeldungen unter: https://isoe.clickmeeting.com/pendeln-nachhaltig/register

Ansprechpartnerin: Dr. Nicola Schuldt-Baumgart,

Veranstalter: ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung im Rahmen der Frankfurter Bürger-Universität

Mitdiskutieren: #Mobilität #Pendelmobilität