Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

10.08.2018

Forschungsprojekt MULTI-ReUse: Interaktive Wissensvermittlung

Wie kann man Wissen aus Forschungsprojekten anschaulich machen und unterschiedlichen Zielgruppen nahebringen? Im Forschungsprojekt MULTI-ReUse setzt das Team auf ein interaktives Präsentationsmedium, das informiert und zugleich dazu anregt, wissenschaftliche Zusammenhänge unmittelbar nachzuvollziehen. Ein so genannter Touchtable – ein Pult mit einer digitalen interaktiven Arbeitsplatte – vermittelt die Forschungsfragen und zentralen Ergebnisse visuell ansprechend und ermöglicht eine zielgruppengerechte Aufbereitung der Inhalte.


MULTI-ReUse Touchtable

Die Vermittlung von Forschungsergebnissen ist eine wichtige Voraussetzung, um neue Erkenntnisse in der Praxis auch anwendbar zu machen. Im Forschungsprojekt MULTI-ReUse wurde für den Wissenstransfer ein multimedialer Touchtable entwickelt, der anschaulich Verfahrenstechniken von Wasseraufbereitung und Möglichkeiten der Wasserwiederverwendung darstellt. Das interaktive Format richtet sich nicht nur an potenzielle Anwender dieser Technologien, sondern auch an andere Interessierte, wie beispielsweise Bürger*innen und Unternehmen. Denn die visuell ansprechende und benutzerfreundliche Aufbereitung der Forschungsinhalte lädt zur Interaktion ein, vermittelt dabei gezielt Informationen und ermöglicht eine direkte Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Verfahren der Wasseraufbereitung, an denen in MULTI-ReUse geforscht wird.

Wasseraufbereitung und Wiederverwendung anschaulich machen

Angesichts der stetig steigenden Nachfrage nach Wasserressourcen untersuchen in MULTI-ReUse neun Projektpartner, zu denen das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung gehört, mit welchen Methoden und Techniken Siedlungsabwasser zu einer zuverlässigen alternativen Wasserquelle werden kann – für Bedarfe, die nicht notwendigerweise auf Trinkwasserqualität angewiesen sind. So kann aufbereitetes Siedlungswasser unter bestimmten Umständen für die Bewässerung öffentlicher Parks und Grünflächen oder zur Straßenreinigung zur Verfügung gestellt werden. Auch die Nutzung im Gebäudebereich ist denkbar: als Spül- und Transportmedium zur Toilettenspülung, in Waschmaschinen und für Reinigungswecke, wie etwa die Autowäsche. Darüber hinaus gibt es auch in der Industrie vielfältige Anwendungsbereiche, zum Beispiel als Kühl- oder Transportwasser.

Um die Möglichkeiten von Abwasserwiederverwendung mit den im Projektvorhaben entwickelten Verfahren und Einsatzmöglichkeiten zu verdeutlichen, kann der MULTI-ReUse Touchtable flexibel für Messen oder Kongresse genutzt werden. Sein Standort ist ansonsten im Museum Kaskade des Projektpartners OOWV (Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband) im niedersächsischen Diekmannshausen. Hier ist der Touchtable ein fester Bestandteil der ständigen Ausstellung „Wasserversorgung gestern – heute – morgen“ und ein hochfrequentierter Anlaufpunkt an diesem außerschulischen Lernort, an dem auch Führungen zu dem Thema stattfinden.

Einen Kurzfilm über den MULTI-ReUse Touchtable des Herstellers Interactive Scape finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=jzIDdp8Kuyg 

Informationen zum außerschulischen Lernort Museum Kaskade des OOWV in Diekmannshausen: https://www.oowv.de/wissen/lehrpfade-und-infostandorte/informationseinrichtungen/museum-kaskade-in-diekmannshausen/ 

Weitere Informationen zum Projekt MULTI-ReUse: https://water-multi-reuse.org/


Weiter empfehlen:

Ansprechpartnerinnen

Nicola Schuldt-Baumgart

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 707 6919-30
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Melanie Neugart
Referentin Wissenskommunikation, Medienkontakt
Tel. 069 707 6919-51
neugart(at)isoe.de

Newsletter abonnieren