Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

26.06.2018

Savannen-Ökosysteme nachhaltig bewirtschaften: Ergebnisbroschüre zum Projekt OPTIMASS

Savannen bieten mit ihrer Vegetation eine wichtige Lebensgrundlage für Mensch und Tierwelt. Doch das Ökosystem der Savannen steht unter Druck. Auch in Namibia haben sich die Bodenbedingungen verschlechtert, die traditionelle Weidewirtschaft ist für viele Farmer schwierig geworden. Im Forschungsprojekt OPTIMASS wurden deshalb Voraussetzungen für ein nachhaltiges Management von Savannen-Ökosystemen untersucht. Im Januar 2018 endete die dreijährige Projektlaufzeit. Die Ergebnisse aus dem deutsch-namibischen Forschungsvorhaben sind nun in einer englischsprachigen Broschüre erschienen.


Cover OPTIMASS brochure

Namibia ist besonders stark von den Folgen des Klimawandels betroffen, Extremereignisse wie Dürren nehmen zu. Auch die sogenannte Verbuschung wird immer mehr zum Problem: Der dichter werdende Wuchs von Sträuchern verringert die für die Weidewirtschaft wertvollen Grasflächen der Savannen. All dies belastet die Ökosysteme erheblich. Neue Strategien für ein nachhaltiges Management der Savannen, wie sie im Projekt OPTIMASS entwickelt wurden, setzen ein grundlegendes Verständnis vom Zusammenhang zwischen Ökosystemleistungen und den Wechselwirkungen zwischen der Geo-, Bio- und Atmosphäre voraus.

Dafür arbeitete das Forschungsteam eng mit lokalen, regionalen und nationalen Akteuren und Entscheidungsträgern zusammen. Neben der Analyse und Modellierung der Savannen-Ökosysteme und der Erarbeitung verschiedener Managementoptionen stand auch die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftler*innen und Fachpersonal zur Umsetzung der Managementstrategien vor Ort im Vordergrund. Der Forschungsschwerpunkt des ISOE lag auf den Wasserressourcen und dem Einbezug des lokalen Wissens der Farmer über Managementpraxis.

Einblicke in den Forschungsalltag

Eine Broschüre fasst die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Projekt zusammen und zeigt, wie das Weideland der Savanne möglichst vorausschauend und damit auch nachhaltig bewirtschaftet werden kann. Dabei werden auch Details aus Einzelstudien der beteiligten Forschungspartner vorgestellt. Einen Schwerpunkt haben die Autorinnen und Autoren der Broschüre auf den Bereich Bildung und Ausbildung für Nachwuchswissenschaftler*innen und Fachpersonal gelegt, der das Projekt auszeichnet.

„OPTIMASS – Optionen für ein nachhaltiges Management von Rückkoppelungen der Geo- und Biosphäre in Savannen-Systemen unter regionalem und globalem Wandel“ unter der Leitung der Universität Potsdam wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA) gefördert.

Die Broschüre steht kostenfrei zum Download (PDF) zur Verfügung.

Mehr zum Projekt OPTIMASS unter www.optimass.org/de/index.html


Weiter empfehlen:

Ansprechpartnerinnen

Nicola Schuldt-Baumgart

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 707 6919-30
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Melanie Neugart
Referentin Wissenskommunikation, Medienkontakt
Tel. 069 707 6919-51
neugart(at)isoe.de

Newsletter abonnieren