Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

MobiHarz - Mobilitätsmanagement für Kurzurlauber im Harz

Der Projektverbund MobiHarz hat für die Region Harz ein Konzept entwickelt, wie ein ökologisches Verkehrs- und Tourismusangebot verbunden werden können.

Forschungsansatz

Der Projektverbund hat ein Mobilitätskonzept für den Harz entwickelt, um die Zukunftsfähigkeit der Region zu sichern.

Dafür hat das Projektteam Vorschläge entwickelt, wie das Verkehrsangebot im Bereich des öffentlichen Verkehrs optimiert werden kann und multi-optionale Mobilitätsangebote geschaffen werden können. Außerdem haben die Wissenschaftler Vorschläge zum Service- und Freizeitangebot und zur Bereitstellung von Information erarbeitet.

Das ISOE hat als Grundlage für das Konzept ein Zielgruppenmodell entwickelt. Hierfür wurde auf das Ansatz der Mobilitätsstile zurückgegriffen, der neben den objektiven Aspekten der Verkehrssituation und dem Verkehrsverhalten auch emotional-symbolische Aspekte wie Orientierungen, Werthaltungen und Motive einbezieht.

Hintergrund

Die Mittelgebirgslandschaft des Harzes  erfüllt  eine wichtige Freizeitfunktion für die nahe gelegenen Großstädte und Ballungszentren. Das Urlaubsgebiet leidet jedoch darunter, dass die meisten BesucherInnen mit dem Auto anreisen und sich auch vor Ort damit fortbewegen. Der steigende automobile Freizeitverkehr wirkt sich negativ auf die Umwelt und auf die Erholqualität der Region aus.

Projektpartner

Planersocietät Dortmund (Gesamtprojektleitung)
Tourismus- und Regionalberatung Wernigerode
Das Verkehrsbüro Mülheim
Hochschule Harz, Wernigerode
Software-Kontor, Aachen

Praxispartner

Stadt Wernigerode
Landkreis Wernigerode
Wernigeröder Tourismus GmbH
Wernigeröder Verkehrsbetriebe GmbH
Verbundprojekt MobiHarz

Förderung

Das Projekt "Mobilitätsmanagement und –service für einen umweltfreundlichen Ausflugs- und Kurzurlauberverkehr im Landkreis Wernigerode" wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Laufzeit

01/2001-11/2004
Abgeschlossen