Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

NormA – Normative Konflikte im Bereich Biodiversität

Das Forschungsprojekt untersucht normative Konflikte, die bei der Nutzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen entstehen können.

Forschungsansatz

Ziel des Projektes ist es, zu einem tieferen Verständnis von Konfliktpotenzialen und -dynamiken bei der Nutzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen zu gelangen. In einem ersten Schritt wird dazu eine Forschungskonzeption entwickelt, die eine Typologie der relevanten Konflikte umfasst: Dazu zählen beispielsweise Konkurrenzen zwischen verschiedenen Akteursgruppen bei der Nutzung natürlicher Ressourcen oder auch Ziel- und Interessenkonflikte zwischen dem Erhalt von Biodiversität und der gesellschaftlichen Nutzung von Ökosystemleistungen. Darauf aufbauend wird im zweiten Schritt ein Konzept zur Operationalisierung für die empirische Untersuchung entwickelt. Anhand von Fallbeispielen in laufenden Forschungsprojekten in BiK-F sollen schließlich exemplarisch normative Konfliktkonstellationen und Ansatzpunkte für ein Konfliktmanagement untersucht werden. Mögliche Fallbeispiele hierfür sind Konflikte, die bei der Wiederkehr des Wolfes in Deutschland entstehen oder etwa Konflikte um Prioritäten eines nachhaltigen Wasserressourcenmanagements bei der Renaturierung von Fließgewässern.

Hintergrund

Die sozial-ökologische Forschung konzentriert sich auf die Untersuchung von komplexen Nutzungsdynamiken, die bei der gesellschaftlichen Nutzung von Biodiversität und Ökosystemleistungen entstehen. Durch das Zusammenspiel von natürlichen und gesellschaftlichen Prozessen und Strukturen sind diese Nutzungsdynamiken immer auch durch Normen und damit potenziell durch Konflikte geprägt. Dazu zählen beispielsweise widerstreitende Werte und Vorstellungen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen von einem „guten Leben“, Dispute über den gerechten Zugang und die Verteilung von Ressourcen oder Konflikte über angemessene Regulierungen zur nachhaltigen Nutzung von Biodiversität.

Projektpartner

  • Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN), Frankfurt am Main (Leitung)
  • Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Finanzierung

  • Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN)
  • Eigenprojekt ISOE

Das Forschungsprojekt ist Teil der Kooperation mit dem Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F). Hier werden Wechselwirkungen von Biodiversitätsveränderungen und Klimawandel untersucht. Das ISOE ist Gründungspartner des Forschungszentrums und koordiniert den Tätigkeitsschwerpunkt „Ökosystemleistungen und Klima“.  

Laufzeit

7/2016–12/2021