Übergänge

in eine nachhaltige Entwicklung

11.07.2018

Impulse für verkehrspolitische Entscheidungen: ISOE-Mobilitätsforschung unterstützt Wissenschaftlichen Beirat des VCD

Als gemeinnützige Organisation setzt sich der Verkehrsclub Deutschland (VCD) seit 1986 für eine umwelt- und sozialverträgliche, sichere und gesunde Mobilität ein. Als ökologischer Verkehrsclub konzentriert er sich auf ein möglichst sinnvolles Miteinander aller Verkehrsmittel und Fortbewegungsformen. Zur Unterstützung seiner Arbeit für zukunftsfähige Mobilitätskonzepte wird der VCD von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, dem der ISOE-Mobilitätsexperte Dr. Konrad Götz seit 2003 angehörte. Nach seinem Ausscheiden im Juni wurde Dr. Jutta Deffner, Leiterin des ISOE-Forschungsschwerpunkts Mobilität und Urbane Räume, neu in das Gremium berufen.


Verschiedene Verkehrsmittel

Der Wandel hin zu einem umweltverträglichen Mobilitätssystem verlangt verkehrspolitische Entscheidungen, die auch von der Zivilgesellschaft getragen werden müssen. In Verbänden wie dem VCD organisieren sich Teile der Zivilgesellschaft, die Verkehrspolitik in Richtung Nachhaltigkeit beeinflussen wollen. Ein Verband wie der VCD, der mit einem klaren ökologischen Anliegen seine Ziele vertritt, muss wissen, welche Haltung die Gesamtgesellschaft und die verschiedenen sozialen Gruppen dazu haben. Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie für ihre Mobilität? Welche schwer veränderbaren Routinen haben sie? Welche Einstellungen haben sie gegenüber verschiedenen Verkehrsmitteln und wo sehen sie Konflikte zwischen Umweltzielen und Mobilität?

Dazu hat ISOE-Lebensstil- und Mobilitätsexperte Konrad Götz den VCD über 15 Jahre lang beraten. „Ich habe es immer als meine Aufgabe gesehen, die Motive und Einstellungen der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer in die Diskussionen über Mobilität und Umwelt einzubringen“, sagt Götz. „Für die Zukunft wünsche ich dem VCD, dass er weiterhin seine wichtige gesellschaftliche Rolle wahrnimmt: nämlich bei Umweltthemen im Zusammenhang mit Verkehr Maßstäbe für Nachhaltigkeit zu setzen.“

Jutta Deffner ist neues Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des VCD

Als neues Mitglied wurde Jutta Deffner in den Wissenschaftlichen Beirat berufen. Sie leitet seit 2010 den ISOE-Forschungsschwerpunkt Mobilität und Urbane Räume. „Ich freue mich, in Zukunft in diesem interessanten Gremium mitzuarbeiten“, sagt die Mobilitäts- und Stadtforscherin. „Ich denke, dass ich die integrative Perspektive des ISOE – das Betrachten der komplexen Zusammenhänge zwischen sozialwissenschaftlichen und ökologischen Fragen – auch für meine Mitarbeit im VCD gut nutzen kann.“

Der wissenschaftliche Beirat des Verkehrsclubs Deutschland setzt sich zusammen aus Expertinnen und Experten unterschiedlicher wissenschaftlicher und universitärer Einrichtungen, Planungsbüros und politischer Institutionen. Der Beirat berät den VCD in fachlicher Hinsicht, diskutiert mit ihm über die relevanten Themen und nimmt neue Entwicklungen frühzeitig in den Blick. Darüber hinaus unterstützt er die Organisation bei Anhörungen und Pressekonferenzen durch Anregungen und eigenständige Erklärungen und nimmt öffentlichkeitswirksame Termine für den VCD wahr.


Weiter empfehlen:

Ansprechpartnerinnen

Nicola Schuldt-Baumgart

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 069 707 6919-30
schuldt-baumgart(at)isoe.de

Melanie Neugart
Referentin Wissenskommunikation, Medienkontakt
Tel. 069 707 6919-51
neugart(at)isoe.de

Newsletter abonnieren