Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier für die Web-Ausgabe klicken.

ISOE-Newsletter

Ausgabe 6/2013

 
 
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts erreichte die Kauflaune der Deutschen den höchsten Wert seit über sechs Jahren, wie das Forschungsunternehmen GfK ermittelte. Gleichzeitig fragen sich viele, welche Geschenke die Umwelt möglichst wenig belasten. Expertinnen und Experten für Nachhaltigen Konsum geben Antworten in dem Buch „Konsum-Botschaften“, das jetzt erschienen ist. 

Diese und weitere aktuelle Meldungen aus dem ISOE haben wir für Sie nachfolgend zusammengestellt. Tagesaktuelle Informationen finden Sie auf www.isoe.de und auf https://twitter.com/isoewikom. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns auf den Dialog mit Ihnen.

Herzliche Grüße aus Frankfurt

Nicola Schuldt-Baumgart
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Wir wünschen schöne Feiertage und einen guten Start in 2014

Nicht nur für Weihnachtskäufe – Konsum-Botschaften von WissenschaftlerInnen


Schenken gehört für die meisten Menschen zum Weihnachtsfest dazu. Aber welche Geschenke belasten die Umwelt möglichst wenig? Wie kann man Konsum überhaupt mit den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung in Einklang bringen? Expertinnen und Experten für Nachhaltigen Konsum geben Antworten. weiterlesen

Klimaschutz beginnt im Alltag – Empfehlungen für Kommunen


Pressegespräch KlimaAlltag, 5. Dezember 2013

Frankfurt am Main zählt zu den Pionierstädten im kommunalen Klimaschutz. Die Mainmetropole wurde deshalb für eine Bürgerbefragung im Forschungsprojekt KlimaAlltag ausgewählt. Im Vordergrund stand die Frage, wie Kommunen ihre Bürgerinnen und Bürger zu einem klimafreundlichen Lebensstil motivieren und sie dabei unterstützen können. Ergebnisse und Empfehlungen des Forschungsprojektes wurden heute in... weiterlesen

Nachhaltigkeitsforschung – Mehr Partizipation wagen


Puzzle

Ein aktuelles Gutachten des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung analysiert, wie die Beteiligung von Umweltverbänden in der Nachhaltigkeitsforschung auf eine breitere Basis gestellt werden kann. Das Gutachten wurde im Auftrag der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW e.V.) für die Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende erstellt und jetzt veröffentlicht. weiterlesen

Spurenstoffe im Wasser – Wissenschaftler und Ärzte arbeiten gemeinsam an Lösungen


Arzneimittel im Trinkwasser

Arzneimittelrückstände sind heute nahezu flächendeckend in Seen und Flüssen und selbst im Trinkwasser in Spuren nachzuweisen. Hier ist Weitsicht vonnöten: Schon bei der Verschreibung von Medikamenten müssen die Folgen dieser Umweltbelastung bedacht werden. Deshalb ist es notwendig, bereits angehende Ärztinnen und Ärzte für das Thema zu sensibilisieren.  weiterlesen

Namibia – Entsalzungsanlagen für Trinkwasser


CuveWaters-Entsalzungsanlage in Akutsima/Namibia

Das Namibische Ministerium für Landwirtschaft, Wasser und Forsten (MAWF) hat jetzt die Entsalzungsanlagen in der Region Omusati übernommen, die im Rahmen des deutsch-namibischen Forschungsprojekts CuveWaters implementiert worden sind. Diese Pilotanlagen gehören zu einem komplexen Versorgungssystem, das im Zuge eines „Integrierten Wasserressourcen-Managements (IWRM)“ entstanden ist. Seit 2006 hat... weiterlesen

Abwasser als Ressource: Innovatives Sanitärkonzept für Namibia


Communal sanitation facility in Outapi/Namibia

Wasser ist ein knappes Gut in Namibia. Durch den Klimawandel, die schnell wachsende Bevölkerung und die Landflucht wird der Druck auf die Ressource verstärkt. Dem Projektteam von CuveWaters unter der Leitung des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung ist es gelungen, in dieser trockensten Region der Erde Abwasser als Ressource nutzbar zu machen, so dass das behandelte Abwasser der... weiterlesen

Demografischer Wandel, Biodiversität und Naturschutz


Fußgängerzone

Sinkende Einwohnerzahlen, steigendes Durchschnittsalter und eine heterogener werdende Bevölkerung – so lauten die Prognosen für die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland für die kommenden Jahrzehnte. Doch was bedeutet dieser demografische Wandel für die Umwelt und die biologische Vielfalt? Beim Museumsgespräch „Demografischer Wandel, Biodiversität und Naturschutz“ am 11. Dezember 2013 im... weiterlesen

Leseempfehlung: Zum Zusammenhang von Bildung und Migration


Sahel

Welche Rolle spielt Bildung für Migration in von Umweltveränderungen betroffenen Regionen? Beeinflusst der Bildungsgrad die Entscheidung von Menschen, ihren Wohnort zu verlassen? Diesen Fragen sind die ISOE-Forscherinnen Victoria van der Land und Diana Hummel im Zuge des Projekts „micle“ nachgegangen: In der von Dürren stark geprägten westafrikanischen Sahel-Region hat ein internationales... weiterlesen

Termine

20.01.2014 18:05 bis 19:45 | TU Darmstadt

Neue Konzepte urbaner Mobilität


ISOE-Mobilitätsexperte Konrad Götz spricht im Rahmen der Ringvorlesung „Herausforderung Nachhaltigkeit – Aus dem Wald in die Welt“ über neue Konzepte urbaner Mobilität. Die Veranstaltungsreihe wendet sich an Studierende der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt und an alle interessierten Mitbürger. weiterlesen

21.01.2014 bis 22.01.2014 | Berlin

7. AAL Kongress 2014 – Besser leben durch Technik


Intelligente Assistenzsysteme können dabei helfen, ein selbstbestimmtes Leben mit einer hohen Lebensqualität zu führen. Im Mittelpunkt des 7. Deutschen AAL Kongresses 2014 stehen technische Lösungen von heute und Konzeptstudien für morgen und übermorgen. ISOE-Wissenschaftler Tomas Hefter stellt in seinem Vortrag das Forschungsprojekt COMPAGNO vor. weiterlesen

Publikationen

How to Frame Social-Ecological Biodiversity Research – A Methodological Comparison between two Approaches of Social-Ecological Systems. Marion Mehring (2013) in Jan Friedrich, Aurélie Halsband, Lisa Minkmar (Hg.): Biodiversität und Gesellschaft. Gesellschaftliche Dimensionen von Schutz und Nutzung biologischer Vielfalt. Beiträge der Fachtagung, Göttingen, 14.–16.11.2012. Göttingen: Universitätsverlag, 91–98 Download (pdf) 

Strukturelle und programmatische Hindernisse für eine Partizipation der Umweltverbände in der staatlichen Forschungspolitik. Matthias Bergmann (2013). Ein Gutachten für das Vorhaben Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende im Auftrag der VDW e.V. Download (pdf)

Vulnerability and the role of education in environmentally induced migration in Mali and Senegal. Victoria van der Land und Diana Hummel (2013). Ecology and Society 18(4): 14 mehr

Konsum-Botschaften. Was Forschende für die gesellschaftliche Gestaltung nachhaltigen Konsums empfehlen. Birgit Blättel-Mink, Bettina Brohmann, Rico Defila, Antonietta Di Giulio, Daniel Fischer, Doris Fuchs, Sebastian Gölz, Konrad Götz, Andreas Homburg, Ruth Kaufmann-Hayoz, Ellen Matthies, Gerd Michelsen, Martina Schäfer, Kerstin Tews, Sandra Wassermann und Stefan Zundel (2013). Stuttgart mehr

Mit erneuerbaren Energien in den Null-Emissions-Verkehr – Erfahrungen aus einem europäischen Modellprojekt. Tomas Hefter und Jutta Deffner (2013). Neue Mobilität, Ausgabe 13, 32–33 mehr

Die aktuelle Wasserbedarfsprognose für Hamburg. Jörg Grossmann und Stefan Liehr (2013). Tagungsband zum 25. Hamburger Kolloquium zur Abwasserwirtschaft am 10. und 11. Sep. 2013

Ideen bürgerfreundlich umsetzen. Konrad Götz (2013). fairkehr-magazin, Ausgabe 6/2013 mehr

Phosphorrückhalt in der Mischwasserbehandlung durch Retentionsbodenfilter-Anlagen. Jörg Felmeden (2013). Dissertation. WASSER ABWASSER UMWELT, Schriftenreihe des Fachgebietes Siedlungswasserwirtschaft der Universität Kassel, Bd. 33. Kassel mehr

Traffic Mobility. Konrad Götz (2014) in: A.C. Michalos (Ed.): Encyclopedia of Quality of Life Research. Springer Science+Business Media Dordrecht mehr

Multioptionalität auf dem Vormarsch? Veränderte Mobilitätswünsche und technische Innovationen als neue Potenziale für einen multimodalen Öffentlichen Verkehr. Jutta Deffner, Tomas Hefter und Konrad Götz (2014) in: Oliver Schwedes (Hg.): Öffentliche Mobilität. Perspektiven für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS, 201–227 mehr

 
 
 

Zur Verwaltung Ihres Newsletter-Abonnements, bitte hier klicken.

 
 

Impressum

Zweimonatlich erscheinender kostenloser elektronischer Newsletter des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung.

Redaktion:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart (ViSdP)
E-Mail: schuldt-baumgart@isoe.de
Melanie Neugart, Danijela Milosevic, Harry Kleespies

Herausgeber:
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) GmbH
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 707 69 19-0
Fax +49 (0)69 707 69 19-11
info@isoe.de
www.isoe.de
https://twitter.com/isoewikom

ISSN 2191-1126