Sozial-ökologisch forschen am ISOE

Das ISOE gehört zu den führenden unabhängigen Instituten der Nachhaltigkeitsforschung. Seit mehr als 30 Jahren entwickeln wir wissenschaftliche Grundlagen und zukunftsweisende Konzepte für Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft – regional, national und international. Das Spektrum unserer Arbeit reicht von grundlagen- bis beratungsorientierter Forschung. Wir verbinden dabei natur- und sozialwissenschaftliche Disziplinen ebenso konsequent wie Wissenschaft und Gesellschaft. Unsere Instituts-Charta

Wir finden für komplexe Probleme nachhaltige Lösungen. Für Mensch und Umwelt.

Verstehen und Gestalten gehören für uns zusammen: Wir forschen zielgerichtet und fallspezifisch zu drängenden globalen Phänomenen und Problemen wie Wasserknappheit, Klimawandel, Biodiversitätsverlust und Landdegradation. Für Konflikte finden wir tragfähige Lösungen, die neben den ökologischen auch die gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen berücksichtigen. Die Frankfurter Soziale Ökologie als Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen ist die theoretische Grundlage unserer Forschung.

Wir forschen transdisziplinär. Für praxisnahe und tragfähige Konzepte.

Wir sind überzeugt, dass sich die komplexen Fragen bei der Zukunftssicherung nur mit integrativen Methoden beantworten lassen. Wir beziehen daher die verschiedenen Interessenlagen der Akteure und ihr Wissen in den Forschungsprozess ein. So tragen wir dazu bei, dass unsere Lösungen in der Praxis besser angenommen und umgesetzt werden. Was wir aus konkreten Fällen lernen, verallgemeinern wir und erweitern auf diese Weise beständig unsere sozial-ökologische Wissensbasis.

Wir kommunizieren offen und suchen den Dialog. Für mehr Wirkung und Engagement.

Wir sehen es als eine wichtige Aufgabe an, unsere Forschungsergebnisse in Wissenschaft und Gesellschaft zu tragen und zu diskutieren. Dafür kommunizieren wir regelmäßig die Ergebnisse unserer Forschung, beraten Entscheidungsträger und nehmen an öffentlichen Debatten teil.

Wir schaffen Räume. Für einen grundlegenden Wandel in Gesellschaft und Wissenschaft.

Wir nehmen eine kritische Position ein, denn nur so können wir erreichen, dass die Lösungen von heute nicht die Probleme von morgen werden. Anstatt starre Ziele zu verfolgen, sehen wir Veränderungen als Korridore möglicher und wünschenswerter Entwicklungen. Auf diese Weise entstehen Alternativen – im Denken wie im Handeln.

Wir leben Kooperation. Für unsere Partner*innen und Mitarbeiter*innen.

Wir sind Partner in lokalen, regionalen, deutschlandweiten und internationalen Netzwerken und Kooperationen. Wir begreifen uns als lernende Organisation und fühlen uns einem verantwortungsvollen und partizipativen Umgang mit Macht und Einfluss verpflichtet.