Falls der Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier für die Web-Ausgabe klicken.

ISOE-Newsletter

ISOE-Newsletter Nr. 6/2023

 
 
 

Liebe Leserin, lieber Leser, 

das letzte politische Großereignis des Jahres ist gerade zu Ende gegangen: die UN-Klimakonferenz in Dubai. Man kann und muss die Aussagen des Schlussdokuments der COP28 sicherlich aus unterschiedlichen Perspektiven bewerten. Dabei darf nicht übersehen werden, dass sich die 197 Staaten der Klimakonferenz erstmals zum „Übergang weg von fossilen Energieträgern“ bekennen. Auch wenn diesen Worten nun konsequent Taten folgen müssen und noch lange nicht ausgemacht ist, dass wir es schaffen, zumindest in einer „1,7-Grad-Welt“ zu leben, findet sich in dem Ergebnis der Konferenz etwas Neues: Die Nutzung der fossilen Ressourcen der Erde geht zu Ende! Erdöl, Gas und Kohle werden zukünftig zu unverfügbaren Ressourcen.

Mit diesen Hoffnung stiftenden Gedanken, den letzten News des Jahres aus dem ISOE sowie einer kurzen Reflexion des Soziologen Hartmut Rosa über den Schnee verabschieden wir uns in die Weihnachtspause und wünschen frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.

Nicola Schuldt-Baumgart 
Leitung Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit


Vom Schnee

„Erinnern Sie sich noch an den ersten Schneefall in einem Spätherbst oder Winter Ihrer Kindheit? Es war wie der Einbruch einer anderen Realität. Etwas Scheues, Seltenes, das uns besuchen kommt. (…) Wir können des Schnees nicht habhaft werden, ihn uns nicht aneignen: Wenn wir ihn in die Hand nehmen, zerrinnt er uns zwischen den Fingern, wenn wir ihn ins Haus holen, fließt er davon, und wenn wir ihn in die Tiefkühltruhe packen, hört er auf, Schnee zu sein. Vielleicht sehnen sich eben deshalb so viele Menschen (…) nach ihm, vor allem an Weihnachten. Viele Wochen im Voraus werden die Meteorologen bestürmt und bekniet: Wird es dieses Jahr weiß? Wie stehen die Chancen? Und natürlich fehlt es nicht an Versuchen, Schnee verfügbar zu machen: Wintersportorte werben mit Schneegarantie und präsentieren sich als »schneesicher«; sie helfen mit Schneekanonen nach und entwickeln Kunstschnee, der auch bei 15 Grad plus noch durchhält. (…)

In unserem Verhältnis zum Schnee spiegelt sich das Drama des modernen Weltverhältnisses wie in einer Kristallkugel: (…) die Vorstellung, der Wunsch und das Begehren, Welt verfügbar zu machen. Lebendigkeit, Berührung und wirkliche Erfahrung aber entstehen aus der Begegnung mit dem Unverfügbaren. Eine Welt, die vollständig gewusst, geplant und beherrscht wäre, wäre eine tote Welt. Das ist keine metaphysische Einsicht, sondern eine Alltagserfahrung: Das Leben vollzieht sich als Wechselspiel zwischen dem, was uns verfügbar ist, und dem, was uns unverfügbar bleibt (…).“

Quelle: Hartmut Rosa (2020): Unverfügbarkeit, S.7f

 

Bürger-Universität: Gesundheitsfolgen des Klimawandels: Frankfurts Wege zur Klimaanpassung +++ „Insectopolis“: ISOE vergibt Kunststipendium zum Thema Insektenvielfalt in der Stadt +++ Pendelmobilität nachhaltiger gestalten – Empfehlungen aus dem Forschungsprojekt „PendelLabor“ +++ ISOE-Lecture: Soziale Ökologie für Entscheidungsträger*innen +++ Bedrohte Insektenvielfalt in Naturschutzgebieten – Empfehlungen aus dem Forschungsprojekt DINA +++ Transdisziplinäre Forschung – Mehrwert für die Wissenschaft +++ Mobilitätsstudie für die Region Rhein-Main-Neckar – Bausteine für eine multimodale und klimaschonende Mobilität +++ Hessischer Klimabeirat appelliert an Koalitionsparteien: Land Hessen muss beim Klimaschutz entschieden handeln +++ Aus dem ISOE +++ Das ISOE in den Medien +++ Termine +++ Publikationen

 

Frankfurter Bürger-Universität

Gesundheitsfolgen des Klimawandels: Frankfurts Wege zur Klimaanpassung

 

Für Frankfurt werden zukünftig ähnliche klimatische Bedingungen wie bisher für südfranzösische Städte erwartet. Was bedeuten diese Veränderungen für die Bürger*innen? Wie kommen sie gut durch längere und heißere Sommer? Und wie muss sich die Stadt zum Beispiel an Starkregenereignisse anpassen? Diesen Fragen widmet sich das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in einer...Weiterlesen

 

„Insectopolis“

ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung vergibt Kunststipendium zum Thema Insektenvielfalt in der Stadt

 

Um den Trend des weltweiten Insektenschwunds aufzuhalten, müssen Insekten Lebensräume zurückgewinnen, in Agrarlandschaften wie in Städten. Voraussetzung dafür ist, dass Menschen wertschätzend auf Insekten und ihre Ökosystemleistungen blicken und die Bereitschaft aufbringen, zum Insektenschutz beizutragen. Hierfür werden im Forschungsprojekt SLInBio unter der Leitung des ISOE – Institut für...Weiterlesen

 

Nachhaltige Mobilität

Pendelmobilität nachhaltiger gestalten: Empfehlungen aus dem Forschungsprojekt „PendelLabor“

S-Bahn mit Skyline von Frankfurt am Main (©stock.adobe.com/helmutvogler)
 

Der Pendelverkehr in Deutschland steigt und die Pendelwege werden länger. Das führt nicht nur zu Umweltbelastungen. Die gegenwärtigen Pendelaktivitäten wirken sich auch negativ auf den Alltag der Betroffenen aus. Wie lässt sich der Weg zur Arbeit ökologisch und sozial verträglicher gestalten? Das hat das Forschungsteam von „PendelLabor“ unter der Leitung des ISOE – Institut für sozial-ökologische...Weiterlesen

 

ISOE-Lecture mit Lisen Schultz an der Goethe-Universität Frankfurt

Soziale Ökologie für Entscheidungsträger*innen

 

Die Erde kommt an ihre Grenzen: Im Anthropozän haben die Menschen die ökologischen Lebensgrundlagen so grundlegend verändert, dass die planetaren Belastungsgrenzen mehrerer Erdsysteme erreicht sind. Die Symptome wie Erderwärmung, Artensterben und Wasserknappheit sind hinreichend bekannt, doch die notwendige Trendwende im Umgang mit unseren Lebensgrundlagen bleibt aus. Wie lassen sich...Weiterlesen

 

Biodiversitätsforschung

Bedrohte Insektenvielfalt in Naturschutzgebieten – Empfehlungen aus dem Forschungsprojekt DINA

 

Der Rückgang des Insektenaufkommens ist seit Jahrzehnten dokumentiert. Auch in deutschen Naturschutzgebieten geht die Zahl der Insekten insgesamt zurück, zudem ist die Artenvielfalt rückläufig. Das Forschungsteam im Projekt „DINA“ hat untersucht, woran das liegt und wie Lösungen zum Schutz der Insekten aussehen könnten. In einer aktuellen Publikation in der Zeitschrift „Environmental Sciences...Weiterlesen

 

Transdisziplinäre Forschung

Mehrwert für die Wissenschaft

Abstraktes Netzwerk (©iStock.com/natrot)
 

Transdisziplinäre Forschung will einen Beitrag zum Verständnis und zur Förderung gesellschaftlicher Veränderungen leisten. Diese gesellschaftlichen Wirkungen machen die Popularität des Forschungsmodus aus, der unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen und auch nichtwissenschaftliche Akteure einbezieht. Wie aber wirkt der transdisziplinäre Forschungsmodus eigentlich auf die Wissenschaft? Lena...Weiterlesen

 

Mobilitätsstudie für die Region Rhein-Main-Neckar

Bausteine für eine multimodale und klimaschonende Mobilität

 

Die Region Rhein-Main-Neckar hat großes Potenzial, die Herausforderungen der dringend notwendigen Verkehrswende durch die Unterstützung zahlreicher regionaler Akteure zu meistern. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des ENTEGA NATURpur Instituts vom ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und dem ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung Frankfurt am Main...Weiterlesen

 

Stellungnahme des Wissenschaftlichen Klimabeirates

Hessischer Klimabeirat appelliert an Koalitionsparteien: Land Hessen muss beim Klimaschutz entschieden handeln

Klima-Graffiti des Künstlers Justus Becker an einem Wohnhaus in Frankfurt am Main
 

Der Wissenschaftliche Klimabeirat des Landes Hessen ruft anlässlich der anstehenden Koalitionsverhandlungen die beteiligten Parteien zu konsequentem Klimaschutz auf. In einer heute veröffentlichten Stellungnahme empfehlen die fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein Klimasofortprogramm zur Reduktion der CO2-Emissionen auf Netto Null und beschreiben notwendige Schritte hin zur...Weiterlesen

 

Aus dem ISOE

 

Wassersicherheit in Hessen

ISOE ist Partner im Kompetenzzentrum Wasser Hessen 

 

Die Wasserwirtschaft in Hessen steht insbesondere durch den Klimawandel vor großen Herausforderungen. Um auch zukünftig die Wasserversorgung nachhaltig zu sichern, vernetzt das Land im Kompetenzzentrum Wasser Hessen (KWH) Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Umweltministerium, Landesämter und Regierungspräsidien. Auch das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung...Weiterlesen

 

Das ISOE in den Medien

Die unterschätzte Pendler-Chance
WELT +, 15.12.2023

Klimakrise in Hessen: 17 Partner vereint fürs nasse Element
Frankfurter Rundschau, 13.12.2023 

Kompetenzzentrum Wasser Hessen geht an den Start
Zeitung für kommunale Wirtschaft - ZfK online, 12.12.2023 

Region Rhein-Main-Neckar: Mobilitätsstudie von ISOE und ifeu
Internationales Verkehrswesen Online, 28.11.2023

Hessischer Klimabeirat appelliert an Koalitionsparteien
kommunalwirtschaft.eu, 13.11.2023

Interview mit Dr. Marion Mehring über Biodiversität in der Land- und Forstwirtschaft
rheinmain TV "im Blick", 09.11.2023

Mikroplastik-Verbot gilt seit Sonntag
FOCUS online, 15.10.2023

Grüner Wasserstoff – Schlüsselmolekül für die Chemieproduktion
Process online, 13.10.2023

 

Termine

Fachgespräch

10.01.2024 | München | Allianz Mobile Zukunft München und Region

Strategieforum der Allianz Mobile Zukunft München und Region

Vortrag Luca Nitschke "Pendeln gestalten - Ergebnisse aus dem Projekt PendelLabor"

 

ISP Ringvorlesung

11.01.2024 | Darmstadt | Technische Universität Darmstadt

System-Erde-Mensch

Vortrag Robert Lütkemeier "Wasser im Kontext Globaler Veränderungen"

 

Frankfurter Bürger-Universität

23.01.2024 | Frankfurt am Main | ISOE, Gesundheitsamt Frankfurt am Main

Gesundheitsfolgen des Klimawandels: Frankfurts Wege zur Klimaanpassung

Für Frankfurt werden zukünftig klimawandelbedingt ähnliche Bedingungen wie bisher für süd-französische Städte erwartet. Was bedeuten diese Veränderungen für die Bürger*innen? Wie müssen wir die Stadt...

 

ISOE-Lecture WS 2023/2024

08.02.2024 | Goethe-Universität Frankfurt | ISOE & Goethe-Universität

Bringing ecology to decision-makers – a comparison of approaches

Die Menschen haben die ökologischen Lebensgrundlagen des Planten Erde durch Aktivitäten wie Land- und Forstwirtschaft, Verstädterung, Energie- und Ressourcen­verbrauch grundlegend verändert. Weltweit...

 

Fachtagung

22.02.2024 | Klärwerk Steinhof bei Braunschweig | Forschungsverbund P-Net

Struvitfällung als attraktive Variante der Phosphorrückgewinnung. Ein Angebot zum verfahrenstechnischen Erfahrungsaustausch

Mit dieser Veranstaltung möchte der Forschungsverbund P-Net die verschiedenen Möglichkeiten des Phosphor-Aufschlusses und dessen anschließende Rückgewinnung über die Fällung ins Zentrum stellen ...

 

Vortragsreihe

12.03.2024 | Frankfurt am Main | Polytechnische Gesellschaft Frankfurt

Frankfurt Next Generation

Vortrag Flurina Schneider "Erfolgreich den Wandel gestalten: Wie wir es schaffen können"


Weitere Termine finden Sie auf www.isoe.de/aktuelles/termine/ 
 

Publikationen

Blaum, Niels/Dirk Lohmann/Stefan Liehr/Deike U. Lüdtke/Markus Rauchecker/Ben Mapani/Morgan Hauptfleisch/Martin Hipondoka/Isaac Mapaure/Kenneth Uiseb (2023): Science-led perspectives to guide wildlife-based strategies of land use. Insights from a German-Namibian research cooperation. Factsheet, 15. Frankfurt am Main et al.: ORYCS Project Consortium

Brinkmann, Katja/Diego A. Menestrey Schwieger/Lena Grieger/Sara Heshmati/Markus Rauchecker (2023): How and why do rangeland changes and their underlying drivers differ across Namibia's two major land-tenure systems? The Rangeland Journal 45 (3), 123-139

Deffner, Jutta/Jason Neuser/Luca Nitschke (2023): Pendelmobilität nachhaltiger gestalten. Mobilitätsexperimente als neue Ansätze für Veränderungen. Transforming Cities (4), 42-45 

Irob, Katja/Britta Tietjen/Taylor Smith/Deike U. Lüdtke/Markus Rauchecker/Morgan Hauptfleisch (2023): Savanna response to management strategies. A simulation model approach with climatic extremes. Factsheet, 6. Frankfurt am Main et al.: ORYCS Project Consortium

Köthe, Sebastian/Nikita Bakanov/Carsten A. Brühl/Lisa Eichler/Thomas Fickel/Birgit Gemeinholzer/Thomas Hörren/Aleksandra Jurewicz/Alexandra Lux/Gotthard Meinel/Roland Mühlethaler/Livia Schäffler/Christoph Scherber/Florian D. Schneider/Martin Sorg/Stephanie J. Swenson/Wiltrud Terlau/Angela Turck/Gerlind U.C. Lehmann (2023): Recommendations for effective insect conservation in nature protected areas based on a transdisciplinary project in Germany. Environmental Sciences Europe 35 (102) 

Kraus, Ronja/Stefan Liehr/Robert Lütkemeier/Morgan Hauptfleisch/Ivonne Makando/Nichola M. Knox (2023): Cumulative impact of fences and land use on elephant movement. Factsheet, 12. Frankfurt am Main et al.: ORYCS Project Consortium

Lambrecht, Udo/Bernhard Bruch/Heike Oehler/Hinrich Helms/Jutta Deffner/Georg Sunderer (2023): Bausteine für eine multimodale und klimaschonende Mobilität. Was Akteure in der Region Rhein-Main-Neckar tun können. Heidelberg/Frankfurt am Main: ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung/ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

Lüdtke, Deike U./Manjana Tausendfreund/Stefan Liehr (2023): Farmers' perception of wildlife. How do farmers feel about certain wildlife species? Factsheet, 13. Frankfurt am Main et al.: ORYCS Project Consortium

Marg, Oskar/Lena Theiler (2023): Effects of transdisciplinary research on scientific knowledge and reflexivity. Research Evaluation, rvad033

Nitschke, Luca/Georg Sunderer/Melina Stein/Nico Tiemeyer (2023): Pendeln in der Region Frankfurt Rhein-Main -Ergebnisse einer repräsentativen Befragung zum Pendeln. Frankfurt am Main

Rauchecker, Markus/Alice Cimenti/Stefan Liehr (2023): How to bring knowledge and policies to farmers. Factsheet, 14. Frankfurt am Main et al.: ORYCS Project Consortium


Weitere Publikationen finden Sie auf www.isoe-publikationen.de.

 
 
 

Zur Verwaltung Ihres Newsletter-Abonnements, bitte hier klicken.

 
 


Zweimonatlich erscheinender kostenloser elektronischer Newsletter des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung. 

ISSN 2191-1126

Redaktion:
Dr. Nicola Schuldt-Baumgart (ViSdP)
E-Mail: schuldt-baumgart@isoe.de
Melanie Neugart, Harry Kleespies

Herausgeber:
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) GmbH
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main
Tel. +49 (0)69 707 69 19-0
Fax +49 (0)69 707 69 19-11
info@isoe.de
www.isoe.de

Folgen Sie uns: twitter.com/isoewikom | facebook.com/ISOE.Forschungsinstitut | instagram.com/isoe_institut  ISOE-Blog: https://isoe.blog

Impressum | Datenschutz